Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

POL-DO: Polizei sucht mutmaßliche Betrüger - Fahndung mit Lichtbild

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0207 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben am 26. November des letzten Jahres ...

01.01.2019 – 11:14

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0002 --Jugendliche verursachen Brand--

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Huchting
Zeit: 	30.12.2018, 13.15 Uhr 

Am Sonntagmittag brannte es auf einem Balkon in Bremen-Huchting. Die Feuerwehr Bremen konnte den Brand umgehend löschen. Schnell stellte sich heraus, dass das Feuer durch zwei zwölf und 15 Jahre alte Jungs verursacht wurde.

Nach ersten Erkenntnissen haben die Jugendlichen im Zimmer des 15-Jährigen aus handelsüblicher Silvesterpyrotechnik selbstgebaute Sprengsätze hergestellt. Beim Herauswerfen aus dem Fenster setzte einer der selbstgebastelten Böller eine auf dem Balkon befindliche Matratze in Brand. Der Ältere kam mit leichten Verletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Dem Jüngeren und den weiteren Hausbewohnern ist nichts passiert. Im Zimmer des 15-Jährigen befanden sich noch zahlreiche weitere Feuerwerkskörper, selbstgebaute Böller sowie diverses Werkzeug. Zur Verhinderung von weiteren Straftaten stellten Einsatzkräfte das gesamte Material sicher. Gegen den Jugendlichen wird jetzt wegen fahrlässiger Brandstiftung und Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt. Der Zwölfjährige wurde seinen Erziehungsberechtigten übergeben.

Durch das Feuer entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro.

Aus aktuellem Anlass weist die Polizei Bremen auch nach der Silvesternacht erneut auf die Gefahren von selbsthergestellter Pyrotechnik hin. Dadurch bringt man nicht nur sich und andere in Gefahr, sondern macht sich auch strafbar. Bitte beachten Sie auch, dass handelsübliches Silvesterfeuerwerk erst ab 18 Jahren erlaubt ist. Viele weitere Informationen zum sicheren Umgang finden Sie unter www.polizei-beratung.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Jana Schmidt
Telefon: 0421 362-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung