Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Nach Zeugenhinweisen: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0214 Nach mehreren Zeugenhinweisen haben Beamte der Polizei Dortmund am Montag ...

FW-E: Feuer in ehemaliger Schule in Altenessen

Essen - Altenessen, 20.02.2019, 23:12 Uhr (ots) - In den späten Abendstunden gingen bei der Feuerwehr Essen ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

30.12.2018 – 11:57

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0810 --Zeugen nach Balkonbrand gesucht--

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Vahr, Kurt-Huber-Straße
Zeit: 	28.12.18, 21.15 Uhr 

Am Freitagabend brannte in der Bremer Vahr der Balkon einer 89-Jährigen. Möglicherweise ist der Brand durch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern entstanden.

Gegen 21.15 Uhr hörten Anwohner der Kurt-Huber-Straße zunächst einen lauten Knall. Unmittelbar danach stand das Mobiliar auf dem Balkon der Seniorin in Flammen. Nach Zeugenaussagen sollen vermutlich drei Jugendliche vom Tatort zwischen Haus und Garagenhof weggerannt sein. Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremen konnten das Feuer schnell löschen. Die 89-Jährige wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert, konnte nach ambulanter Behandlung aber wieder entlassen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei Bremen fragt, wer am Freitagabend in dem Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht hat und Hinweise geben kann. Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter 0421 362-3888 zu melden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei erneut auf die Gefährlichkeit von Silvesterböllern hin. Immer wieder kommt es rund um die Silvestertage zu schweren Unfällen oder Bränden, weil Feuerwerkskörper nicht sachgemäß verwendet werden oder illegale Produkte genutzt werden. Durch den fahrlässigen Umgang mit Feuerwerk bringt man nicht nur sich und andere in Gefahr, man kann sich auch strafbar machen. Zahlreiche Tipps zum richtigen Umgang mit Silvesterfeuerwerk finden Sie unter www.polizei-beratung.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Jana Schmidt
Telefon: 0421 362-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Bremen