PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Hagen mehr verpassen.

12.02.2020 – 21:24

Polizei Hagen

POL-HA: Mehrere Moscheen durch E-Mails bedroht - Durchsuchungen abgeschlossen

HagenHagen (ots)

Wie bereits mit vorangegangener Pressemeldung von 18:46 Uhr berichtet, ist bei jeweils einer Moschee in Unna, Hagen und Essen am heutigen Mittwoch (12.2.) eine E-Mail eingegangen, in der mit dem Einsatz von Sprengmitteln innerhalb des Gebäudes gedroht wurde.

In enger Zusammenarbeit mit den örtlichen Polizeibehörden wurde der Polizeieinsatz unter Führung der Polizei Dortmund bewältigt. Die Beamten haben die Moscheen evakuiert, umliegende Straßen gesperrt und die Gebäude bis in die Abendstunden durchsucht. Bei den Durchsuchungen, in die auch Sprengstoffspürhunde einbezogen waren, fanden die Polizisten keine verdächtigen Gegenstände.

Die Ermittlungen zur Identität des Verfassers/der Verfasser der besagten E-Mails dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Tino Schäfer
Telefon: 02331/986 10 24
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

http://www.polizei.nrw.de/hagen/
https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
https://twitter.com/polizei_nrw_ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hagen
Weitere Meldungen: Polizei Hagen