Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

20.07.2018 – 10:00

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

LKA-RP: Sicher unterwegs auf dem Rad

LKA-RP: Sicher unterwegs auf dem Rad
  • Bild-Infos
  • Download

Mainz (ots)

Ob Fahrrad, Pedelec oder E-Bike - für jeden Geschmack und jede Generation gibt es den passenden Drahtesel und damit die Möglichkeit, mobil unterwegs zu sein. Worauf bei den Zweirädern zu achten ist, damit Radfahrerinnen und Radfahrer sicher ans Ziel kommen, zeigt das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz.

Da Zweiradfahrer keinen Airbag und keine Knautschzone haben, gehören sie zu den "schwächeren" Verkehrsteilnehmern. Insgesamt kam es 2017 in Rheinland-Pfalz zu 3478 Fahrrad-Unfällen. 16 Radfahrer kamen 2017 in Rheinland-Pfalz dabei ums Leben. Umso wichtiger ist daher der Gebrauch eines verkehrssicheren Zweirades - und zwar unabhängig davon, ob es sich um ein klassisches Fahrrad, ein Pedelec oder ein E-Bike handelt.

Ein Pedelec ist ein Fahrrad mit einem Elektromotor, der nur einsetzt, wenn der Fahrer in die Pedale tritt und damit die Kraft des Fahrers unterstützt. Beim E-Bike erfolgt die Unterstützung mittels eines "Gasgriffes", das E-Bike kann daher ohne Tretbewegung an-/gefahren werden.

Worauf ist zu achten? Grundsätzlich sollten bei allen Rädern die lichttechnischen Einrichtungen regelmäßig überprüft werden und gegebenenfalls den Vorgaben der Straßenverkehrszulassung angepasst werden.

Gemäß der Straßenverkehrszulassung müssen die lichttechnischen Einrichtungen an Fahrrädern, Pedelec und E-Bikes folgende Erfordernisse erfüllen:

   - Vorne: Scheinwerfer und Rückstrahler in Weiß
   - Hinten: Großflächenrückstrahler, Rücklicht und Rückstrahler in 
     Rot
   - Zwei Pedalrückstrahler in Gelb
   - Entweder Reflektionsreifen oder je Laufrad zwei gelbe 
     Speichenstrahler 

Außerdem gehören zu einem verkehrssicheren Fahrrad zwei voneinander unabhängige, funktionstüchtige Bremsen sowie eine Klingel.

Gut reflektierende Kleidung dient dazu bereits frühzeitig auf weite Distanzen als Verkehrsteilnehmer wahrgenommen zu werden. Durch die erhöhte Sichtbarkeit im Straßenverkehr, insbesondere bei Dunkelheit, können gefährliche Situationen oder Unfälle vermieden werden.

EC-geprüfte Helme sind für Fahrräder und Pedelecs kein "Muss", können jedoch bei Unfällen schwere Verletzungen verhindern und werden daher von der Polizei empfohlen. Für E-Bikes und S-Klasse-Pedelecs (Motoren bis 500 Watt) sind Helme laut Gesetzgeber vorgeschrieben. Diese müssen ebenfalls mit einem aktuellen Versicherungskennzeichen versehen sein. Für die Benutzung ist eine Mofa-Prüfbescheinigung erforderlich.

Beim Kauf sollte generell auf Folgendes geachtet werden:

   - Fachmännische  Beratung,
   - richtige Größe,
   - Probefahrt tätigen,
   - richtige Wahl der individuell gegebenen Bremstechnik. 

Die Polizei Rheinland-Pfalz wünscht eine gute und sichere Fahrt.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-2009/-2053
Fax: 06131-65-2125
E-Mail: LKA.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/lka

Original-Content von: Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz, übermittelt durch news aktuell