PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Gütersloh mehr verpassen.

26.07.2021 – 20:45

Polizei Gütersloh

POL-GT: Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

Gütersloh (ots)

Gütersloh (TP) Am Montagnachmittag (26.07.2021) kam es in Gütersloh auf der Avenwedder Straße zu einem schweren Verkehrsunfall. Hierbei befuhr ein 23-jähriger Gütersloher mit seinem Pkw Toyota, gegen 16:50 Uhr, die Avenwedder Straße aus Friedrichsdorf kommend, in Fahrtrichtung Avenwedde. Aus bislang nicht geklärten Gründen nutzte dieser Unfallbeteiligte nach Zeugenangaben für einen längeren Zeitraum die Fahrspur des Gegenverkehrs. In Höhe der Hausnummer 140 kamen dem Toyota-Fahrer dann zwei Pkw entgegen. Während das erste Fahrzeug, das vom Ehemann der späteren Unfallbeteiligten geführt wurde, noch ausweichen konnte, kollidierte eine 55-jährige Skoda-Fahrerin aus Harsewinkel frontal mit dem entgegenkommenden Toyota. Beide Unfallbeteiligte befanden sich alleine in ihren Fahrzeugen und wurden in ihren Pkw eingeklemmt. Der Skoda wurde infolge der Kollision auf eine angrenzende Grünfläche geschleudert. Beide Fahrzeuginsassen wurden durch Kräfte der Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen befreit und umgehend notärztlich betreut. Neben dem Notarzt aus Gütersloh, wurde hierzu der Notarzt eines Rettungshubschraubers eingesetzt. Die Avenwedder Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch u.a. Kräfte des Verkehrsdienstes der Polizei Gütersloh umgeleitet. Zur Feststellung der Verkehrstüchtigkeit wurde dem Unfallverursacher eine angeordnete Blutprobe im Krankenhaus entnommen. Sein Fahrzeug sowie sein Mobiltelefon wurden zur Durchführung weiterer polizeilicher Ermittlungen zur Unfallursache sichergestellt. Der ebenfalls nicht mehr fahrbereite Skoda wurde durch ein beauftragtes Unternehmen abgeschleppt. Während der schwerverletzte Gütersloh einem Gütersloher Krankenhaus zugeführt wurde, musste die Dame aus Harsewinkel mit dem Rettungshubschrauber, nach jetzigem Kenntnisstand schwer- aber nicht lebensgefährlich verletzt, in ein Bielefelder Krankenhaus geflogen werden. Die Kräfte der Feuerwehr Gütersloh reinigten die Unfallstelle und unterstützten bei den Maßnahmen der polizeilichen Unfallaufnahme. Der entstandene Gesamtschaden wird durch die Polizei auf 10.000 EUR geschätzt. Mögliche Zeugenhinweise zum Unfallgeschehen bitte an die Polizei Gütersloh unter Telefonnummer 05241-869-0.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Gütersloh
Weitere Storys aus Gütersloh
Weitere Meldungen: Polizei Gütersloh
Weitere Meldungen: Polizei Gütersloh