Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Falschgeldhersteller in Kiel gefasst

    Kiel (ots) - Der Aufmerksamkeit der Streifenwagenbesatzungen des 2. und 3. Polizeireviers in Kiel ist es zu verdanken, dass am Freitag, 20.02.2004 gegen 10.00 Uhr ein 25jähriger Deutscher in Kiel festgenommen wurde. Der nach eigenen Angaben drogenabhängige junge Mann hatte versucht, mit einem gefälschten 100 Euro-Schein in einer Bäckerei in der Kieler Innenstadt zu bezahlen und war bei seiner Entdeckung geflohen. Tatzeugen lieferten eine Personenbeschreibung, nach der Beamte den Tatverdächtigen nach kurzer Fahndung in der Innenstadt festnehmen konnten. Die Ermittlungen der Falschgelddienststelle des Landeskriminalamtes ergaben, dass der Mann aus dem Kreis Plön bereits seit Januar d. J. 50- und 100 Euroscheine hergestellt hat. Mit dem falschen Geld kaufte er in mehreren Bäckereien, einem Kiosk und einem weiteren Einzelhandelsgeschäft in Kiel ein. Nach Einschätzung des LKA hat dieses Falschgeld eine so gute Qualität, dass mehrfach Waren und Wechselgeld herausgegeben wurden. Die Falschgeldermittler des LKA fanden bei der Durchsuchung des Mannes und einer Wohnung weiteres Falschgeld. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft beim LG Kiel ordnete der Richter des Amtsgerichtes Kiel am 21.02.2004 die Untersuchungshaft an.

ots-Originaltext: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=2256

Rückfragen bitte an:
Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Rudolf Gaspary
Telefon: 0431-160 4250

Fax: 0431-160 4114

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: