Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Norderstedt: Kripo bittet um Mithilfe

    Segeberg (ots) - Am Donnerstag, den 7.7.05, verließ gegen 19.40 Uhr die Geschäftsführerin eines Lebensmittelgeschäftes in Henstedt-Ulzburg, Am Wöddel 21, das Geschäft. Sie stieg in ihren dunklen Jeep. Als die Frau gerade losfahren wollte, stieg plötzlich eine andere Frau zu ihr auf den Beifahrersitz. Die Geschäftsführerin wurde sofort von der anderen Frau mit einem gefährlichen Gegenstand bedroht und gezwungen, mit dem Wagen zur Paracelsus-Klinik in den Henstedt-Ulzburger Ortsteil Rhen zu fahren . Dort angekommen musste sie den Pkw auf dem Parkplatz vor der Klinik und dort im rechten hinteren Bereich ( Nähe der Rettungswagenzufahrt ) abstellen. Der Geschädigten wurden jetzt durch die Täterin ein Bekleidungsstück über den Kopf gesteckt und unmittelbar danach kam ein zweiter Täter hinzu, der die Frau auf die Rücksitzback des Fahrzeuges bugsierte. Die Frau wurde hier gefesselt und die Täter haben nach Mitnahme der Wertsachen die Frau im abgeschlossenen Pkw zurückgelassen. Die Geschädigte konnte sich einem Mann, der gerade sein in der Nähe abgestelltes Fahrzeug ausparken wollte, bemerkbar machen, so dass dieser die Polizei rief und die Frau aus ihrer misslichen Lage befreite.

Die Täter konnten einige Hundert Euro Bargeld sowie das Handy der Geschädigten erbeuten.

Die Täterin, die sich offensichtlich in der Zeit von 19.20 bis 19.40 Uhr am 7.7.05 in der Nähe des Einkaufsgeschäftes am Wöddel 21 in Henstedt-Ulzburg aufgehalten hat, kann wie folgt beschrieben werden:

Ca. 35-40 Jahre alt; ca. 170-180 cm groß;schlanke Figur; dunkelblonde Haare ( zum Pferdeschwanz gebunden ); deutliche Narben im Gesicht; sprach normales Hochdeutsch; Bekleidung: kurzer dunkelbrauner Rock; beigefarbender Mantel oder längere Jacke; Sonnenbrille

Der zweite Täter kann derzeit noch nicht näher beschrieben werden.

Wenige Tage nach der Tat konnte aufgrund der sehr genauen Beschreibungen der Zeugen ein Phantombild der Täterin erstellt werden ( siehe Anlage ).

Auf Grund der rechtlichen Bestimmungen, dass Phantombilder erst veröffentlicht werden dürfen, wenn andere erfolgversprechende Ermittlungen negativ verlaufen sind und der Tatsache, dass wegen der ausführlichen Presseveröffentlichungen im Juli sowie der Ermittlungen der Kripo Norderstedt es einige erfolgversprechende Ermittlungsansätze gab, die zwischenzeitlich aber nicht zur Ermittlung der Täter geführt haben, wird das Phantombild erst jetzt nach einem vorliegenden Gerichtsbeschluss veröffentlicht.

Wer kann Hinweise zu dem Phantombild geben?

Hinweise bitte an die Kripo Norderstedt, Tel.: 040/52806-0 (V.W.)


ots Originaltext: Polizei Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizei Bad Segeberg
Pressestelle Pinneberg
Sabine Zurlo
Telefon: 04101-202214

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: