Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg

22.01.2019 – 15:04

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Schenefeld
Pinneberg - Ermittlungserfolg der Drogenfahnder

Bad Segeberg (ots)

Sowohl am 17. Januar 2019 als auch am 18. Januar 2019 hat die Ermittlungsgruppe Betäubungsmittel der Kriminalpolizei Pinneberg nach intensiven Ermittlungen diverse Festnahmen durchgeführt.

Unweit vom Stadtzentrum Schenefeld stürmten die Ermittler am Donnerstag zunächst die Wohnung eines 32-Jährigen, der dort nach bisherigem Sachstand in großem Stil Betäubungsmittel lagerte. In der Wohnung stellten die Polizisten über 4 Kilogramm Cannabisblüten und mehr als 350 Gramm Kokain sicher. Direkt im Anschluss betraten die Drogenfahnder eine weitere Wohnung im selben Haus. Auch in der Wohnung des dort wohnenden 24-Jährigen fanden sie eine größere Menge Betäubungsmittel, wobei es sich etwa um 430 Gramm Cannabis handelte. Den mutmaßlichen Hintermann des Drogenhandels nahmen die Beamten ebenfalls im Umfeld des Hauses fest. Er trug währenddessen unter anderem Bargeld in einer Höhe von über 6.000 Euro sowie einen Schlagring bei sich.

Am nächsten Tag führten die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu einer Festnahme in Pinneberg, die mit den Maßnahmen in Schenefeld zusammenhing. In der Wohnung eines 30-Jährigen stellten die Ermittler neben 20 Gramm Kokain ein umfangreiches Waffenarsenal sicher.

Die Beamten nahmen insgesamt neun Personen vorläufig fest. Acht von ihnen entließen sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß, da keinerlei Haftgründe vorlagen. Den vermeintlichen Haupttäter, bei dem es sich um einen 35-jährigen Hamburger handelt, führten sie am 18. Januar 2019 auf Antrag der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Itzehoe einem Haftrichter des Amtsgerichts Itzehoe vor. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl.

Insgesamt beschlagnahmten die Drogenfahnder bei den Beschuldigten Bargeld in einer Höhe von über 14.000 Euro. Der Straßenverkaufswert der sichergestellten Betäubungsmittel wird aktuell auf über 70.000 Euro geschätzt.

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Berit Lindenberg
Telefon: 04551-884-2024
E-Mail: Berit.Lindenberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg