Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg

08.12.2017 – 14:10

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kreis Dithmarschen - Mehrere Glätteunfälle auf der A23

Bad Segeberg (ots)

Am Freitagmorgen ist es im Kreis Dithmarschen aufgrund von Schneematsch und damit verbundener Fahrbahnglätte zu mehreren Verkehrsunfällen gekommen, bei denen sich drei Personen leicht verletzten.

In der Zeit zwischen 08:12 Uhr und 09:47 Uhr rückte die Polizei fünf Mal aus, nachdem im Kreis Dithmarschen Fahrzeuge auf der Autobahn aufgrund von Straßenglätte verunfallt waren. Bei drei Unfällen zwischen den Anschlussstellen Albersdorf und Heide-Süd rutschten jeweils PKW gegen die Mittelschutzplanke oder in den Graben. Während es hier nur zu Blechschäden kam, verletzten sich bei zwei weiteren Unfällen insgesamt drei Personen leicht. Darunter ereignete sich ein Unfall auf der Fahrbahn in Richtung Süden zwischen den Anschlussstellen Heide-West und Heide-Süd. Zwei PKW verunfallten hier auf der rechten Fahrspur, wobei sich zwei Unfallbeteiligte leicht verletzten. Die Entsendung von Rettungswagen war jedoch entbehrlich. Etwa eineinhalb Stunden später kam es in der Gegenrichtung kurz vor der Anschlussstelle Heide-Süd zu einem Unfall, bei dem zwei PKW an der Mittelschutzplanke verunfallten und sich ein Beteiligter leicht verletzte. Die A23 war infolgedessen zwischenzeitlich in Fahrtrichtung Norden gesperrt, bevor die Polizei den Verkehr nach etwa einer halben Stunde zumindest über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeileiten konnte. Abschleppdienste bargen in diesem Fall die beiden beschädigten Fahrzeuge. Auch hier war eine sofortige medizinische Versorgung des Verletzten nicht erforderlich.

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Tobias Köhler
Telefon: 04551-884-2024
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung