Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg

06.06.2016 – 13:51

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Norderstedt: Folgemeldung und Korrektur zur Meldung Firmeninhaberin eines Kfz-Betriebes wird durch Streifschuss verletzt

Norderstedt: (ots)

Bezugsmeldung: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/3344509

Nicht die Firmeninhaberin ist durch einen Streifschuss verletzt worden, sondern einer der drei "Fahrzeugabholer" hat eine oberflächliche Hautverletzung, die seinen Angaben nach durch einen Streifschuss entstanden sei. Es handelt sich um einen 55-jährigen Hamburger. Dazu laufen die Ermittlungen.

Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung ist, so ist der Erkenntnisstand auch heute nach Vernehmung aller Beteiligten, eine rein zivilrechtliche Streitigkeit um eine Fahrzeugherausgabe. Ein Hintergrund mit Rockerbezug wird derzeit ausgeschlossen. Der 43-jährige Tatverdächtige (Werkstattbetreiber), dem die mögliche Schussabgabe zur Last gelegt wird, gehört keiner Rockergruppierung an. Er könnte aber (hier keine Rolle spielende) Kontakte ins Milieu haben, weshalb es vermutlich entsprechende Medienberichte gab.

Die Kriminalpolizei in Norderstedt ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz. Bei der Auseinandersetzung war ein Messer im Spiel, wodurch auf unbekannte Weise ein 30-jähriger Hamburger leicht verletzt worden sein könnte. Das Messer konnte durch die Polizei sichergestellt werden. Insgesamt gab es drei leicht Verletzte bei dem Tumult.

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung