PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mannheim mehr verpassen.

12.01.2022 – 12:24

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim/Rhein-Neckar-Kreis: Berauscht mit Kraftfahrzeugen unterwegs

Mannheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots)

In Mannheim, in mehreren Gemeinden im Rhein-Neckar-Kreis sowie auf der A 6 bei Hockenheim wurden am Dienstag durch Polizeistreifen zahlreiche berauschte Kraftfahrzeugführer festgestellt.

Allein in Mannheim waren am Dienstag fünf junge Menschen im Alter zwischen 20 und 41 Jahren unter Drogeneinfluss mit Auto oder E-Scooter unterwegs. Gegen alle wird nun wegen Verkehrsteilnahme unter Drogeneinfluss und des Verdachts des Drogenbesitzes ermittelt. Ein 20-Jähriger im Stadtteil Vogelstang und ein 25-jähriger Mann im Stadtteil Oststadt wollten bei den Kontrollen die Beamten täuschen, indem sie beim Drogenvortest Wasser anstatt Urin in den Probenbecher füllten. Diesen fiel das Täuschungsmanöver jedoch auf. Bei einem weiteren 25-jährigen Autofahrer in Vogelstang wurde bei der Kontrolle eine kleinere Menge an Drogen aufgefunden. Einen berauschenden Cocktail aus Drogen und Alkohol hatte ein 41-jähriger E-Scooter-Fahrer in der Innenstadt intus. Zusätzlich zu seiner Drogenbeeinflussung ergab ein Alkoholtest einen Wert von fast 1 Promille. Wäre der Mann im Besitz eines Führerscheins gewesen, wäre dieser einbehalten worden.

In Planktstadt und Weinheim waren zwei weitere Kraftfahrzeugführer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss unterwegs. Auch diese sehen Anzeigen wegen Verkehrsteilnahme unter dem Einfluss berauschender Mittel entgegen und müssen mit führerscheinrechtlichen Maßnahmen rechnen.

Auf der A 6 bei Hockenheim wurde gegen 12 Uhr ein 50-jähriger Mann kontrolliert, wobei sich herausstellte, dass dieser nicht nur unter Drogeneinfluss stand, sondern auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Gegen ihn wird jetzt zusätzlich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Die intensive Fortbildung aller Verkehrspolizisten und immer mehr Beamten/-innen der Streifendienste in den Polizeirevieren hat in den letzten Jahren eine deutliche Qualitätssteigerung und Intensivierung bei der Bekämpfung der Hauptunfallursache Drogen im Straßenverkehr bewirkt. Verkehrsteilnehmer, die sich unter Drogeneinfluss ans Steuer setzen, müssen künftig zu jeder Zeit an jeder beliebigen Stelle damit rechnen, in eine Drogenkontrolle zu geraten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell