Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-BO: Brand im Treppenraum eines Wohnhauses - Abschlussmeldung

Bochum (ots) - Der Einsatz in Bochum Werne konnte um 6.30 Uhr beendet werden. An den knapp dreistündigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim

26.04.2019 – 09:46

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: BAB 6/Hockenheim/R-N-K: 39-Jähriger wg. d. dring. Verdachts d. unerl. Einfuhr von Btm i. n. geringer Menge und Beihilfe zum Handeltreiben mit Btm i. n. geringer Menge auf Antrag der Sta MA in U-Haft

BAB 6/ Hockenheim/ Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ das Amtsgericht Mannheim bereits am 16.04.2019 Haftbefehl gegen einen 39-jährigen Mann mit niederländischer Staatsangehörigkeit.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand führte der 39-Jährige am 15.04.2019 als Drogenkurier knapp 900g Marihuana und 100g Amphetamin aus den Niederlanden in die Bundesrepublik Deutschland ein.

Der 39-Jährige wurde in seinem Fahrzeug am 15.04.2019 gegen 12 Uhr an der Tank- und Rastanlage Hockenheim-West von einer Fahndungsstreife des Verkehrskommissariats Walldorf kontrolliert, hierbei wurden die Drogen entdeckt und beschlagnahmt, der 39-Jährige vorläufig festgenommen.

Ermittlungen ergaben, dass die Drogen in den Stuttgarter Raum transportiert werden sollten. Der 39-Jährige Drogenabhängige wollte durch den Transport Schulden bei seinem Dealer abarbeiten und war sich zudem bewusst, dass dieser die Drogen gewinnbringend veräußern wollte.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde der Beschuldigte am 16.04.2019 dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Dieser erließ gegen die Beschuldigten Haftbefehl. Er wurde danach in eine Justizvollzuganstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminaldirektion Heidelberg dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Christoph Kunkel
Telefon: 0621 174-1104
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell