Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190521.4 Molfsee: Zwei Mädchen vermisst - Polizei bittet um Unterstützung

Molfsee (ots) - Seit Freitag, den 17. Mai, werden die beiden Schwestern Larissa (10 Jahre) und Melissa (11 ...

POL-STD: Sattelzug kommt von der Straße ab und stürzt um - langwierige Bergung führt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen

Stade (ots) - Am heutigen Vormittag ist gegen 10:30 h auf der Kreisstraße 26 zwischen Dammhausen und der ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim

25.04.2019 – 12:20

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Hockenheim/ Rhein-Neckar-Kreis: Psychisch auffälliger Mann will sich von Polizei erschießen lassen

Hockenheim/ Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Am Mittwoch kurz vor 13.30 Uhr kam es in einem Imbiss zu einem Streit zwischen zwei 15-Jährigen und einem 43-jährigen Mann, in dessen Verlauf ein Handy eines der 15-Jährigen beschädigt wurde.

Der 43-Jährige verließ den Imbiss und lief in Richtung Stadthalle, weshalb einer der 15-Jährigen die Polizei verständigte.

In der Parkstraße konnte eine Streife des Polizeireviers Hockenheim den 43-Jährigen feststellen. Als diese den Mann ansprachen, verhielt er sich gegenüber den Beamten sofort aggressiv, zog unvermittelt ein Messer und hielt sich dieses dann an seine Kehle. In der Folge forderte er die Beamten mehrfach auf ihn zu erschießen, betitelte diese als Nazis, zeigte den Hitler-Gruß und beleidigte sie fortlaufend.

Die Beamten redeten minutenlang deeskalierend und beschwichtigend auf den 43-Jährigen ein. Schließlich ließ er sein Messer fallen und brach emotional und weinerlich zusammen.

Der Mann wurde daraufhin von einer weiteren Streifenwagenbesatzung mit Handschließen auf dem Boden liegend gefesselt und in Gewahrsam genommen. Hier beschimpfte der 43-Jährige die eingesetzten Beamten fortlaufend.

Der 43-Jährige wurde im Anschluss in eine spezielle Fachklinik gefahren und dort vorgestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Christoph Kunkel
Telefon: 0621 174-1104
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung