Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 180604.3 Kiel: Polizeieinsatz an der Gablenzbrücke beendet

Kiel (ots) - Der Polizeieinsatz an der Gablenzbrücke beziehungsweise im Bereich des Hörn Campus ist gegen 16:40 Uhr beendet worden. Die Kurzfassung: Wir konnten einen verdächtigen Mann festnehmen. Seine mitgeführten Gegenstände waren nicht gefährlich. Die Straßen sind wieder frei.

Der Einsatz lief gegen 13:15 Uhr auf. Zeugen meldeten sich über 110 bei der Polizei und teilten mit, dass eine Person sich im Umfeld des Hauptbahnhofs verdächtig verhalte und "Allahu Akbar" rufen solle. Polizeibeamte konnten den Mann kurz darauf antreffen und widerstandslos festnehmen. Der 29-Jährige aus Deutschland kam anschließend ins Polizeigewahrsam.

Da er eine Tasche und einen Rucksack bei sich führte, wurde entschieden, den Kampfmittelräumdienst zu rufen. Dieser prüfte die Tasche und den Rucksack. Es wurden keine gefährlichen oder verdächtigen Gegenstände darin gefunden.

Während des Einsatzes mussten die Einsatzkräfte Teile der Kaistraße zwischen Bahnhof und Gablenzbrücke und die Gablenzbrücke selbst sperren. Es kam zu teilweise erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Nähere Angaben zu Hintergründen können zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen nicht gemacht werden.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: