Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - 11-jähriger Kevin mit Pkw in Hassels unterwegs - Etwa 3.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall

    Ein 11-jähriger Junge verursachte gestern Abend mit dem Pkw seiner Oma einen Verkehrsunfall in Hassels. Er war ohne Licht mit dem Daimler unterwegs und fuhr gegen einen parkenden Pkw. Es entstand ein Schaden von circa 3.000 Euro.

    Gegen 18 Uhr alarmierte eine 39-jährige Zeugin die Polizei. Sie hatte beobachtet, wie ein Daimler auf der Einbecker Straße gegen einen dort abgestellten Chevrolet gefahren war und dann in eine Seitenstraße fuhr. Ihr fiel auf, dass es sich bei dem Fahrer um ein Kind gehandelt hat. Ebenfalls fuhr der Daimler ohne Licht. Als die 39-Jährige den 28-jährigen Halter des Chevrolet über den Unfall informierte, kam der Daimler erneut angefahren. Der Wagen hielt an, der sehr junge Fahrer stieg aus und rannte weg. Der 28-Jährige verfolgte ihn und beobachtete, wie er in ein Wohnhaus lief.

    Die alarmierten Polizisten suchten die Wohnung der Halterin auf. Die Frau gab an, dass ihr 11-jähriger Enkel den Schlüssel des Pkw entwendet und damit "eine Runde um den Block gedreht habe". Es wird nun wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt. Auch die Halterin muss mit einer Anzeige rechnen.

Umfangreiche Einbruchsbeute sichergestellt - Mehr als 600 Schmuckstücke  auf der Internetseite www.polizei.nrw.de/duesseldorf eingestellt - Polizei sucht Geschädigte

    Bei der Durchsuchung von drei Wohnungen im vergangenen Monat stellten die Ermittler des Kriminalkommissariates 32 zahlreiche Schmuckstücke sicher, die aus Einbrüchen stammen könnten. Bei Ermittlungen fanden sie in einem Pfandhaus weitere Beute. Mehr als 600 Schmuckstücke können nun im Internet unter www.polizei.nrw.de/duesseldorf (direkt auf der Startseite) besichtigt werden.

    Wer Hinweise zu möglichen Tatorten und /oder Geschädigten geben kann, wird gebeten sich an das Kommissariat 32 unter Telefon 870-0 zu wenden.

84-Jähriger hatte Schutzengel

    Ein 84-jähriger Mann lief heute Morgen beim Überqueren der Kölner Landstraße gegen eine fahrende Straßenbahn. Der Senior muss zwar zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben, hat aber keine schweren Verletzungen erlitten.

    Auf Hochtouren arbeitete gegen 7.20 Uhr der Schutzengel eines 84- jährigen Mannes in Wersten. Der ältere Herr hatte beim Überqueren der Kölner Landstraße nicht auf eine Straßenbahn geachtet, die die Kölner Landstraße in Richtung Innenstadt befuhr. Der 40-jährige Straßenbahnfahrer sah den Senior und leitete sofort eine Vollbremsung ein. Dennoch prallte der 84-Jährige gegen den vorderen Bereich des Waggons. Er wurde zwar verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden, schwere Verletzung erlitt der Mann glücklicherweise jedoch nicht.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: