Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

08.09.2003 – 12:02

Polizei Düsseldorf

POL-D: Vier lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots)

Verschollener Koffer nach 24 Jahren vor Polizeiwache gefunden

    Vor 24 Jahren stand ein Düsseldorfer am Gepäckband am Flughafen und wartete vergeblich auf seinen Koffer. Am Samstagmorgen tauchte das "gute" Stück wieder auf. Ein Unbekannter hatte das Gepäckstück auf dem Grünstreifen vor der Inspektion Mitte entsorgt.

    Am vergangenen Samstagmorgen fanden die Polizisten auf der Heinrich- Heine-Allee den Koffer. Auf dem Gepäckstück befand sich ein Aufkleber mit dem Reiseziel Dakar und dem Reisedatum 1979. Im Koffer befanden sich ausschließlich Kleidungsstücke. Mittels einer Visitenkarte, die sich in einem Kofferanhänger befand, konnte der Eigentümer ermittelt werden. Es handelt sich um einen 61-jährigen ehemaligen Düsseldorfer Frisör, der seit einigen Jahren aber größtenteils in Spanien lebt. Die Polizisten riefen den Mann an, der überrascht und amüsiert war. Auf die Fundsachen verzichtet der Eigentümer, da ihm die Kleidungsstücke nicht mehr passen.

Pkw erfasste Fußgänger in Düsseltal - Fußgänger flüchtete von der Unfallstelle

    Gestern Abend überquerte ein Mann die Grunerstraße, ohne auf den Verkehr zu achten. Eine Frau konnte ihren Pkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen und erfasste den Mann. Der Mann entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

    Gegen 20.15 Uhr war die 25-jährige Frau mit ihrem Ford Fiesta auf der Grunerstraße in Richtung Brehmstraße unterwegs. Als sie nach eigenen Angaben die Kreuzung Grunerstraße/ Brehmstraße bei Grünlicht passierte, trat ein etwa 50-jähriger Mann hinter einem parkenden Pkw auf die Straße. Der Fiesta erfasste den Mann. Laut Aussage der jungen Frau, prallte der Unbekannte auf die Motorhaube und stürzte dann auf die Fahrbahn. Als ihn die 25-Jährige fragte, wie es ihm gehe, antwortete er, dass er nichts habe. Möglicherweise stand der Mann unter Schock. Er ging weiter, ohne der Frau seine Personalien zu geben.. An dem Pkw entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro.

    Der Mann ist etwa 50 Jahre alt, 170 bis 175 Zentimeter groß und hat eine schmächtige Figur. Er hat kurze, dunkle Haare mit leicht ergrauten Schläfen. Bekleidet war er mit einer blauen Jeanshose und dunkler Jacke.

    Hinweise werden erbeten an das Verkehrskommissariat der Inspektion Ost unter Telefon 870-0.

Schwerer Verkehrsunfall in Grafenberg - Beifahrerin lebensgefährlich verletzt

    Der Fahrer eines Pkw war während der Fahrt gestern Abend kurz abgelenkt und prallte gegen einen parkenden Lkw. Der Pkw rutschte fast komplett unter den Lkw-Anhänger. Während der Fahrer das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte, wurde seine Beifahrerin lebensgefährlich verletzt.

    Gegen 23.15 Uhr waren ein 42-jähriger Mann und seine 39-jährige Beifahrerin mit einem Opel auf der Ernst-Poensgen-Allee unterwegs. Nach eigenen Angaben war der Fahrer für einen kurzen Moment abgelenkt. Der 42-Jährige kam mit seinem Opel von der Fahrbahn ab und prallte ungebremst gegen ein dort geparktes Gespann. Der Opel rutschte fast komplett unter den Anhänger. Die 39-jährige Frau musste von der Feuerwehr aus dem Pkw befreit werden. Ein Rettungswagen brachte sie mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Der 42-jährige Fahrer erlitt ebenfalls Verletzungen, konnte aber das Krankenhaus nach kurzer Behandlung wieder verlassen. Die Ernst-Poensgen-Allee blieb für mehr als eine Stunde gesperrt. Den Sachschaden schätzen die Polizisten auf etwa 15.000 Euro.

Verkehrsunfall in Heerdt - Drei Schwerverletzte

    Bei einem Verkehrsunfall gestern Nachmittag in Heerdt wurden drei Personen schwer verletzt.

    Ein 28-Jähriger befuhr gestern Nachmittag gegen 17.30 Uhr mit einem Audi die Eupener Straße in Richtung Heerdter Landstraße. Die Kreuzung Burgunder Straße / Eupener Straße passierte er nach eigenen Angaben bei Grünlicht. Ihm kam eine 18-jährige Frau mit einem Peugeot entgegen. Sie wollte mit ihrem Fahrzeug nach links in die Burgunderstraße einbiegen. Aus bislang unklarer Ursache kollidierten die beiden Fahrzeuge im Kreuzungsbereich. Der 28-jährige Audi- Fahrer, sowie die 18-Jährige und ihre 16-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Polizisten schätzen den Schaden auf etwa 16.000 Euro. Durch den Verkehrsunfall kam es zu kurzfristigen Behinderungen der Rheinbahn.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung