Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen (Handtaschenraub in Lierenfeld
Nach Streit niedergestochen
Einbruch in Kaiserswerth)

    Düsseldorf (ots) - Handtaschenraub in Lierenfeld - Fahndung nach dem Täter dauert an

    Nach einem Handtaschenraub gestern Mittag in Lierenfeld nahm ein Polizeibeamter, der sich in seiner Freizeit befand, vor Ort die Verfolgung auf. Die Beute warf der Flüchtende weg. Sie konnte der Frau zurückgegeben und der Täter identifiziert werden. Die Fahndung dauert an.

    Gegen 12.30 Uhr war eine 65-jährige Frau zu Fuß auf der Memeler Straße unterwegs, nachdem sie zuvor 2500 Euro abgehoben hatte. Plötzlich näherte sich ihr von hinten ein Mann und zog an der Handtasche. Die 65-Jährige hielt die Tasche fest. Der Räuber zog aber so stark daran, dass der Riemen riss und es ihm gelang an die Tasche zu kommen. Danach flüchtete er in Richtung Gather Weg. Durch die Schreie der Frau wurden vier Zeugen auf die Tat aufmerksam und verfolgten den Räuber. Einer der Zeugen, der 31-jährige Polizeibeamte, nahm die Verfolgung mit seinem Motorroller auf. Als der Täter den Verfolger bemerkte, besprühte er ihn mit Reizgas. Trotz der starken Reizung der Augen setzte der Polizeibeamte die Verfolgung fort und konnte beobachten, dass der Täter die Beute über eine Hecke warf. Er lief dann weiter bis zu einem Imbiss an der Reisholzer Straße. Kurze Zeit später traf dort die gerufene Funkstreife ein. Ein Zeuge in der Imbissstube gab an, den Täter erkannt zu haben. Der Mann konnte schnell identifiziert werden. Es handelt sich um einen 23-Jährigen, der in der Nähe wohnt. Die Fahndung nach ihm dauert noch an. Die Tasche der 65-Jährigen wurde an der Stelle gefunden, an der der Täter sie weggeworfen hatte und konnte der Frau mit den 2500 Euro zurückgegeben werden.

Nach Streit niedergestochen - 42-Jähriger in Stadtmitte schwer verletzt

    Nach einem Streit zwischen zwei Männern aus dem Drogenmilieu auf der Friedrich-Ebert-Straße wurde gestern Abend ein 42-jähriger Mann niedergestochen und mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Täter flüchtete. Die Fahndung dauert an.

    Nach Zeugenangaben kam es gegen 19.50 Uhr zwischen zwei Männern zu einem lautstarken Streit um eine Geldforderung. Plötzlich stach der Täter den 42-Jährigen nieder und verletzte ihn schwer. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Zurzeit besteht keine Lebensgefahr. Der Messerstecher flüchtete mit seiner Begleiterin in Richtung Hauptbahnhof.

    Bei dem Flüchtigen soll es sich um einen etwa 30-jährigen, circa 1,80 Meter großen Mann, von normaler bis hagerer Statur, handeln, der eine Baseballkappe trug. Er befand sich in Begleitung einer weiblichen Person und führte einen weißen Pitbull mit sich.

    Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 11 unter Telefon 8700.

Einbruch in Kaiserswerth - Computer und Filmequipment in sechsstelliger Höhe entwendet- Ermittlungen dauern an

    Bislang unbekannte Täter erbeuteten in der vergangenen Nacht bei einem Einbruch in ein Gebäude der Diakonie in Kaiserswerth Computer, Computerteile und weiteres Filmequipment. In dem Gebäude an der Alten Landstraße war zur Tatzeit eine Produktionsgesellschaft untergebracht, die in den nächsten Tagen mit Dreharbeiten zu einem ARD-Mehrteiler beginnt. Der Schaden könnte möglicherweise in einen sechstelligen Bereich gehen. Am Tatort ließen die Einbrecher einen demolierten Van zurück, mit dem sie versucht hatten die Beute wegzuschaffen. Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: