Polizei Düsseldorf

POL-D: Vier lokale Meldungemn

    Düsseldorf (ots) - Handtaschenraub in der U-Bahn - Täter festgenommen

    Nach einem Handtaschenraub am Freitagabend in der U-Bahn wurde ein Mann von zwei Zeugen an der Haltestelle Oststraße festgehalten. Der Haftrichter ordnete Untersuchungshaft an.

    Eine 87-jährigen Frau saß gegen 19 Uhr in einer U-Bahn und trug ihre Handtasche über die Schulter gehängt. Im Vorbeigehen griff plötzlich der 36-jährige Tatverdächtige nach dem Schulterriemen der Handtasche und zerrte daran. Die Frau versuchte noch die Tasche festzuhalten. Als der Riemen schließlich riss, rannte der 36-Jährige an der Haltestelle Oststraße aus der stehenden U-Bahn und versuchte zu flüchten. Durch die lauten Hilfeschreie der 87-Jährigen wurden zwei Zeugen auf den Räuber aufmerksam, verfolgten ihn und hielten ihn bis zum Eintreffen eines privaten Sicherheitsdienstes fest, der ihn dann der Polizei übergab. Der 36-jährige Drogenabhängige finanziert nach eigenen Angaben seinen Lebensunterhalt durch Straftaten und ist augenblicklich zur Bewährung auf freiem Fuß. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Verkehrsunfall in Bilk - Zwei Leichtverletzte - 23000 Euro Sachschaden

    Bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Südring/Völklinger Straße wurden am frühen Freitagabend zwei Personen leicht verletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden.

    Eine 31-Jährige fuhr aus Richtung Südbrücke kommend mit ihrem Polo und wollte nach links in die Völklinger Straße abbiegen. Dabei beachtete sie nicht, dass an der dortigen Ampel drei Fahrzeuge standen, die auf Grünlicht warteten. Die Polo-Fahrerin versuchte noch die Fahrspur zu wechseln, konnte aber den Aufprall auf den wartenden Golf einer 52-Jährigen nicht verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Golf auf den vor ihm stehenden Peugeot-Lkw gedrückt, der wiederum einen davor haltenden Ford beschädigte. Nachdem die 31-Jährige mit dem Polo noch den Lkw streifte, schleuderte sie nach links in die Straßenbahnhaltestelle und kam dort zum Stehen. Die Fahrerinnen von Polo und Golf wurden leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizisten auf circa 23000 Euro.

Leichtsinniger Fußgänger bei Verkehrsunfall mit Straßenbahn in Eller schwer verletzt

    Beim Versuch die Kupplung eines Straßenbahnzuges zu übersteigen, kam ein Mann am Samstag auf der Gumberstraße unter die Straßenbahn und wurde schwer verletzt.

    Nach Zeugenangaben hatte der 55-Jährige auf der Zeppelinstraße an der Haltestelle "Jägerstraße" gegen 20 Uhr versucht, auf die gegenüberliegende Straßenseite zwischen den beiden haltenden Wagen des Straßenbahnzugs zu gelangen. Als er auf der Kupplung saß und gerade heruntersteigen wollte, fuhr die Bahn an. Dadurch rutschte er unter die Kupplung und blieb an den Abweisern der Räder hängen. Bis zur nächsten Haltestelle am Gertrudisplatz schleifte die Bahn den 55- Jährigen mit. Eine Zeugin machte den Straßenbahnfahrer dort auf den Mitgeschleiften aufmerksam. Der Mann kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Bei ihm wurde eine Blutprobe angeordnet. Der 37- jährige Fahrer des Straßenbahnzugs erlitt eine Schock.

Suizidversuch in Gewahrsamszelle der Polizeiinspektion Mitte

    Durch einen Suizidversuch verletzte sich gestern Nachmittag eine 23- Jährige im Gewahrsam der Polizeiinspektion Mitte an der Heinrich- Heine-Allee leicht. Die Frau war wegen eines Ladendiebstahls und eines Haftbefehls festgenommen worden.

    Gegen 14.30 Uhr nahm die Polizei die 23-Jährige in einem Kaufhaus fest. Da ein Haftbefehl vorlag wurde sie zunächst in das Gewahrsam der Polizeiinspektion Mitte eingeliefert. Als die Frau um 16.35 Uhr in das Gewahrsam des Polizeipräsidium gebracht werden sollte, stellten die Beamten fest, dass die Frau regungslos auf ihrer Pritsche lag. Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen und regelmäßiger Kontrollen war es der Festgenommen gelungen, Teile ihrer Bluse um den Hals zu schnüren und festzuknoten. Die Beamten leisteten Erste Hilfe und riefen einen Notarzt, der bei der Frau keine gefährlichen Verletzungen feststellen konnte. Die 23-Jährige wurde in eine Klinik zur psychiatrischen Behandlung eingeliefert.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: