Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - "Schlechter Tag" für Wohnungseinbrecher - Sechs Festnahmen - Einbruchsopfer gesucht

    Das Kriminalkommissariat 32 hat seit gestern Morgen mit sechs festgenommenen Einbrechern bei drei unterschiedlichen Sachverhalten viel Arbeit. Vier der Täter werden heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Einbruchsermittler suchen Geschädigte.

    Drei drogenabhängige Einbrecher ( zwei Frauen 23 und 21 Jahre und ein 20 jähriger Mann ) stehen im Verdacht, von März an in Eller und Lierenfeld eine Serie von Einbrüchen begangen zu haben. Gestern Morgen schlugen die Ermittler zu und nahmen die Drei in der Wohnung des 20-Jährigen an der Erkrather Straße fest. Die drei Täter sollen immer wieder nach lediglich auf Kipp stehenden Fenstern Ausschau gehalten haben und dann in die Wohnungen eingestiegen sein. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten diverses Diebsgut und geringe Mengen Rauschgift. Teilweise sind die Täter geständig. Das Einbruchskommissariat sucht noch Geschädigte. Insbesondere befinden sich zwei auffällige Teile bei der sichergestellten Beute. Dabei handelt es sich um eine Jubiläumsuhr der Rheinbahn und ein goldenes Armkettchen mit der Gravur "Sandra 21.6.67". Die drei Einbrecher werden heute dem Haftrichter vorgeführt.

    Auf dem Hasseler Richtweg versuchte gestern, gegen 11.25 Uhr, ein 35- jähriger Drogenabhängiger in ein Haus einzubrechen. Da er jedoch durch den Hausbewohner gestört wurde, brach er sein "Vorhaben" ab und flüchtete nach einem Gerangel zu Fuß in Richtung Deutzer Straße. Auf seiner Flucht nutzte der Täter eine weitere "Klaugelegenheit" und entwendete aus einem Pkw auf der Lörracher Straße eine Jacke mit Geldbörse (etwa 170 Euro). Die eingesetzten Beamten konnten den Täter nach kurzer Verfolgung auf dem Hasseler Richtweg festnehmen. Er hatte die Beute noch in der Tasche. Der einschlägig vorbestrafte Mann wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

    Letztlich gingen den Beamten der Polizeiinspektion Nord auf dem Spichernplatz zwei Einbrecher (12-jähriger Junge und 22-jährige Frau) ins Netz. Die beiden Täter hatten gegen 11 Uhr auf der Adlerstraße eine Erdgeschosswohnung aufgebrochen und Bargeld erbeutet. Bei der Festnahme hatten sie noch das erbeutete Münzgeld und einen Schraubendreher dabei. Die aus Köln stammenden Täter wurden nach Vernehmung entlassen beziehungsweise in die Obhut von Verwandten übergeben.

Audi A 3 entwendet  - 9-Jähriger auf Spritztour in Mörsenbroich - Fahrt endete im Krankenhaus

    Die Fahrt eines 9-jährigen Jungen aus Düsseldorf mit einem entwendeten Audi endete im Krankenhaus. Der Junge muss mit Platzwunden zur stationären Behandlung in der Klinik bleiben. Der " Autodieb" richtete einen Schaden von etwa 20.000 Euro an.

    Nach den bisherigen Ermittlungen entwendete der Junge gegen 11.30 Uhr von einer Bürotür an der Scheffelstraße den Autoschlüssel und machte sich mit dem auf dem Gelände abgestellten Audi vom Hof. "Dabei nahm er noch einige Euro-Paletten mit", so ein Mitarbeiter der Firma, der den Jungen noch zu Fuß verfolgen wollte. Anschließend knallte der Junge in einen am Fahrbahnrand geparkten Jaguar. Die beiden Fahrzeuge verkeilten sich, so dass Teile der Karosserie verhakten und herausgerissen wurden. Der Schüler setzte seine Fahrt fort. Die gefährliche Spritztour endete nach wenigen Metern an einem Mauervorsprung. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Junge gegen die Windschutzscheibe geschleudert und am Kopf verletzt. Der blutende Junge flüchtete noch von der Unfallstelle, konnte aber festgehalten werden. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten zur stationären Behandlung in eine Klinik. Angehörige des Jungen wurden verständigt.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: