Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Polizei sucht unbekannte Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer ...

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

LPI-GTH: Öffentlichkeitsfahndung - Wer erkennt diese Männer?

Arnstadt - Ilm-Kreis (ots) - Am 18.12.2018 um 13:50 Uhr betraten drei unbekannte Männer ein ...

28.05.2003 – 15:20

Polizei Düsseldorf

POL-D: Geldinstitut in Pempelfort überfallen - Überwachungskamera-Foto hängt als Datei an

  • Bild-Infos
  • Download

    Düsseldorf (ots)

Geldinstitut in Pempelfort überfallen - Täter entkam mit 15.000 Euro - Überwachungskamera-Foto hängt als Datei an

    Ein bislang unbekannter Mann hat heute Morgen eine Bank in Pempelfort überfallen. Er bedrohte den Kassierer mit einer Waffe und forderte die Herausgabe des Bargeldes. Ihm wurden mehrere tausend Euro ausgehändigt. Der Räuber entkam auf einem Fahrrad. Die Fahndung blieb bislang ohne Ergebnis.

    Gegen 9.10 Uhr betrat der Unbekannte das Geldinstitut an der Kaiserstraße und bedrohte den 49-jährigen Kassierer mit einer Schusswaffe. Mit den Worten: "Geld her!", forderte er die Herausgabe des Bargeldes. Der Kassierer händigte dem Räuber etwa 15.000 Euro aus. Der etwa 30-jährige Täter flüchtete auf einem Fahrrad.

    Beim dem Versuch einer Kundin eine 80-jährige Frau aus dem Gefahrenbereich zu bringen, stürzte die Seniorin. Die alte Dame musste mit einem Krankenwagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

    Der Räuber ist etwa 25 bis 30 Jahre alt und circa 1,85 Meter groß. Er trug einen dunkelblauen Anglerstoffhut und war bekleidet mit einer grünen Jacke. Bei der Waffe soll es sich um eine schwarze Pistole handeln.

    Aufgrund der bisherigen Ermittlungen ist der gesuchte Bankräuber Jan Zocha als Tatverdächtiger auszuschließen.

    Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters und/oder Wiederbeschaffung der Beute führen, ist eine Belohung von 2.400 Euro ausgelobt.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 8700.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung