Polizei Düsseldorf

POL-D: drei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - 004 Dumm gelaufen - Autodiebe fragten Polizeibeamte nach dem Weg

    Drei Jugendliche (16,17 und 18 Jahre alt) unternahmen in der vergangenen Nacht mit einem in Duisburg kurzgeschlossenen VW Polo eine Spritztour nach Düsseldorf. Offensichtlich verlor man aber das Interesse an dem Fahrzeug und machte sich zu Fuß auf den Weg. Die völlig ortsunkundigen Tatverdächtigen überlegten mit dem Zug nach Hause zu fahren und fragten dummerweise ausgerechnet uniformierte Polizeibeamte in Derendorf nach dem Weg zum Hauptbahnhof. Zivilfahnder, denen kurz zuvor das Fahrzeug mit den Insassen schon aufgefallen war, erkannten die drei Tatverdächtigen wieder und nahmen sie vorläufig fest.

    Gegen 02:00 Uhr fiel einer Zivilstreife der Polizeiinspektion Nord auf der Blücherstraße ein Fahrzeug mit drei Insassen durch eine auffällige und unsichere Fahrweise auf. Das Fahrzeug konnte zunächst nicht angehalten werden. Kurze Zeit später entdeckten die selben Polizeibeamten den unverschlossenen Wagen auf der Jülicher Straße mit eingeschlagener Seitenscheibe. Eine Fahndung nach den drei Jugendlichen wurde ausgelöst. Das die drei Jugendlichen ausgerechnet die uniformierten Polizeibeamten nach dem Weg fragten, war für die Jugendlichen ziemlich dumm, führte aber für die Polizei zu dem schnellen Fahndungserfolg.

005 Verfolgungsfahrt in Flingern - Jugendliche mit 140 Stundenkilometern unterwegs

    Polizeibeamte der Inspektion Ost konnten in der vergangenen Nacht eine Spritztour von zwei 15 Jahre alten Jugendlichen beenden. Die Beiden waren in dem "ausgeliehenen" Suzuki ihrer Tante zeitweise mit 140 Stundenkilometern unterwegs.

    Gegen 01:00 Uhr beobachteten Beamte am Dorotheenplatz den Wagen mit stark überhöhter Geschwindigkeit. Auf der Grafenberger Allee und auf der Lichtstraße missachtete der Fahrer des Suzuki insgesamt vier rote Ampeln und raste mit fast 140 Stundenkilometer über die Grafenberger Allee. In Höhe der Schlüterstraße kam es beinahe zu einem Zusammenstoß mit einem am Fahrbahnrand geparkten PKW. Der Funkstreife gelang es bis zu einem Garagenhof an der Oechelhäuserstraße den Flüchtenden zu folgen und sie dort zu stellen. Bei der anschließenden Kontrolle staunten die Beamten nicht schlecht. Der Fahrer hatte sich, mangels Größe, ein Kindersitzkissen auf den Sitz gelegt. Gegen beide Jugendliche wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

006 Spektakulärer Unfall mit Sportwagen in der Innenstadt - 60.000 Euro Sachschaden

    Ein völlig demolierter Sportwagen, ein herausgerissener Baumschutzbügel, ein beschädigter Strommast, Schäden an einem Taxi und an einem Mercedes, waren die Folgen eines spektakulären Unfalls, der sich heute Morgen in der Innenstadt ereignete.

Um 05:15 Uhr war ein 20 Jahre alter Fahrer eines Sportwagens auf der Kaiserstraße in Fahrtrichtung Innenstadt unterwegs. In Höhe der Maximilian-Weyhe-Allee geriet er auf der regennassen Fahrbahn aus noch ungeklärter Ursache beim Fahrstreifenwechsel ins Schleudern. Anschließend geriet er an die rechte Bordsteinkante, kollidierte mit einem Strommast und riss einen Baumschutzbügel aus dem . Ein nachfolgender Taxifahrer in seinem Opel und ein Mercedesfahrer konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren gegen die Eisenstange. Der Porsche war nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden. Alkohol war nicht im Spiel

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: