Polizei Düsseldorf

POL-D: Silvesterbilanz der Polizei - Friedlicher Jahreswechsel

    Düsseldorf (ots) - Einen guten Start in das Jahr 2003, Glück und Gesundheit, und immer eine gute Zusammenarbeit wünscht die Pressestelle des Polizeipräsidiums der Landeshauptstadt Düsseldorf.

001 Friedlicher Jahreswechsel 2002/2003 - Polizeieinsatz ohne größere Probleme

    "Ohne besondere Vorkommnisse", verlief aus polizeilicher Sicht der Jahreswechsel 2002/2003. Die Gesamtzahl der Polizeieinsätze zwischen 20 Uhr am Silvesterabend und 6 am Neujahrsmorgen stieg leicht zum Vorjahr von 358 auf 370 an. Erfreulicherweise nahm die Zahl der Einsätze unter dem Stichwort "Körperverletzung" deutlich von 29 Delikten im Vorjahr auf 17 Einsätze ab. 17 mal (Vorjahr: 18) mussten die Ordnungshüter zu allgemeinen Streitigkeiten "ausrücken". In 11 (Vorjahr: 13) Fällen lautete der Einsatzgrund Schlägerei. In den allermeisten Fällen konnten die Kontrahenten vor Ort getrennt werden und die Schlägerei beendet werden. Bei 53 (Vorjahr:62) Einsätzen fühlten sich Düsseldorfer in ihrer Nachtruhe gestört. Auch hier konnte die Polizei in den meisten Fällen wieder für Ruhe sorgen. 17- (11) mal wurden die Beamten tätig, weil entweder unerlaubt oder ordnungswidrig mit Feuerwerk umgegangen worden war. 26 Personen (Vorjahr: 25) mussten die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Die 15 Männer und 6 Frauen hatten offensichtlich "zu tief ins Glas geschaut" und mussten ihre Aggressivität und ihren Rausch in der Zelle ausschlafen.

    Auch in diesem Jahr führte die Polizei in der Silvesternacht wieder verstärkte Alkoholkontrollen durch. Die Appelle der Polizei kamen offensichtlich bei den Autofahrern an. 410 Fahrzeugführer (439) wurden angehalten und überprüft. Keiner hatte soviel getrunken, dass eine Blutprobe angeordnet und somit der Führerschein abgenommen werden musste. Im Vorjahr waren es noch vier Autofahrer, die in der Silvesternacht ihren Führerschein verloren.

    Die Beamten mussten sich in der diesjährigen Silvesternacht trotzdem mit zwei alkoholbedingten Verkehrsunfällen beschäftigen. Beteiligt daran waren jedoch alkoholisierte Fußgängerinnen.

    Im ersten Fall war um 01.20 Uhr eine 25-jährige zu Fuß auf der Oberbilker Allee unterwegs, als sie plötzlich auf die Fahrbahn "schaukelte" und von dem Pkw eines 26-Jährigen, nüchternen Autofahrers, erfasst wurde. Um 01.40 ereignete sich auf der Hüttenstraße ein ähnlicher Unfall, wobei eine 65-jährige alkoholisierte Frau von einem Pkw erfasst und verletzt wurde. Beiden Frauen wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Lebensgefahr besteht nach den Erkenntnissen der Polizei glücklicherweise zur Zeit nicht.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: