Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

16.12.2002 – 10:51

Polizei Düsseldorf

POL-D: Demonstration der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (VerDi)

    Düsseldorf (ots)

Pressemitteilung

Demonstration der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (VerDi)

    Für Dienstag, 17. Dezember 2002, hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft mehrere Warnstreikaktionen zur Unterstützung der Tarifforderungen im Bereich des Öffentlichen Dienstes angekündigt.

    Zwischen 8.30 und 11 Uhr findet voraussichtlich ein Demonstrationsaufzug vom Gebäude Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik auf der Mauerstraße über die Bankstraße, Klever Straße und Roßstraße mit Kundgebung vor dem Gebäude des Regierungspräsidiums Düsseldorf auf der Cecilienallee statt. Auf den genannten Straßen ist mit zeitweiligen Behinderungen zu rechnen. Gegen 12 Uhr werden sich 3 Marschsäulen mit insgesamt bis zu 4000 Demonstrationsteilnehmern von der - Königsallee über die Graf-Adolf-Straße - Stresemannplatz - Mintropstraße - Ellerstraße - Kruppstraße - vom Höherweg über die Werdener Straße - Kettwiger Straße - und von der Philipshalle über die Siegburger Straße - Stoffeler Straße - Kölner Straße zum Oberbilker Markt bewegen, wo bis gegen 14 Uhr eine Kundgebung stattfinden soll. In die demonstrativen Aktionen werden auch die Straßenbahnen mit einbezogen. In der Zeit von 9 Uhr bis 13.30 Uhr wird auch der öffentliche Personennahverkehr durch Streiks betroffen sein.

    In Folge dieser Demonstration könnte es zu Behinderungen des Verkehrs einschließlich des ÖPNV, insbesondere im Verlauf der Bundesstraße 8 zwischen Witzelstraße und Mörsenbroicher Ei kommen. Für den Verkehr auf der Nord-Süd-Achse im Innenstadtbereich wird empfohlen, auf die Rheinuferstraße (B 1) oder die sogenannte Mittelachse (Kaiserstraße - Berliner Allee - Corneliusstraße) auszuweichen. Dem übrigen Verkehr wird empfohlen, die Innenstadt weiträumig (etwa über die Autobahnverbindungen rund um Düsseldorf) zu umfahren.

    Peter Holk (Verkehrsdezernat)

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf


Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf