Polizei Düsseldorf

POL-D: Vier lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Jugendliche Straßenräuber in Eller festgenommen

    Bei einer Fahndung in Eller konnte die Polizei gestern Abend nach einem Raub zwei der drei Täter festnehmen. Der dritte Jugendliche konnte inzwischen ermittelt werden.

    Gegen 18.15 Uhr hatten die Drei einem 23-Jährigen in der U-Bahn an der Vennhauser Allee beim Telefonieren das Handy entrissen. An der Haltestelle verließen sie die Bahn und flüchteten. Der Geschädigte nahm die Verfolgung auf. Als er die Täter erreichte, wurde er von den Jugendlichen in eine dunkle Ecke gezerrt und ausgeraubt (Beute 60 Euro). Außerdem schlugen die Täter mit einem Ast auf das Opfer ein. Nachdem der glücklicherweise nur leicht verletzte 23-Jährige die Polizei verständigte, konnten bei der Nahbereichsfahndung auf der Vennhauser Allee zwei der drei Täter festgenommen werden. Unmittelbar neben den Verdächtigen in einem Gebüsch, fanden die Beamten das Handy. Gegen die drei Personen (15, 16 und 18 Jahre alt) wurde ein Strafverfahren wegen Raubes eingeleitet.

Versuchter Überfall auf Trinkhalle in Bilk

    Ein bislang unbekannter Täter flüchtete gestern Abend nach einem bewaffneten Überfall auf eine Trinkhalle an der Uedesheimer Straße ohne Beute.

    Um 20.25 Uhr betrat ein mit Mütze und Sonnenbrille maskierter Täter die Trinkhalle. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte er von dem 43-jährigen Angestellten die Herausgabe von Bargeld. Der Geschädigte flüchtete jedoch durch einen Nebeneingang und ließ den Täter "einfach stehen". Der Räuber versuchte, durch "wildes Herumtippen" auf der Registrierkasse an das Geld zu gelangen. Als dies misslang, verließ der Mann die Trinkhalle. Der Zeuge konnte beobachten, wie der Täter zusammen mit einem weiteren Mann in Richtung Südring davon lief. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: circa 20 Jahre alt, 1,80 Meter groß und schlank. Er war mit einer Strickjacke und Jeans bekleidet.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 870-0.

Einbruch in Einfamilienhaus in Flingern - "EK Wohnung" ermittelt wegen Verdachts des versuchten "Homejackings"

    Nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der vergangenen Nacht am Rübezahlweg in Flingern gehen die Ermittler der EK "Wohnung" von einem neuen Fall von versuchtem Homejacking aus. Ein Jaguar und ein Chrysler waren Objekte der Begierde.

    Gegen 5 Uhr wurde der 52-jährige Eigentümer eines Jaguar und eines Chrysler vom Geräusch der Alarmanlage eines seiner Fahrzeuge aus dem Schlaf gerissen. Der oder die Täter waren gewaltsam in das Haus des Mannes eingedrungen und gelangten so an die Schlüssel der Fahrzeuge. Als die Alarmanlage des auf der Straße geparkten Fahrzeugs auslöste, flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

    Hinweise werden erbeten an die "EK Wohnung" unter Telefon 870-0.

Polizei nimmt Einbrecher in Reisholz fest - Täter gesteht sieben Wohnungseinbrüche

    Alarmierte Polizeibeamte der Polizeiinspektion Süd nahmen gestern Mittag einen 21-jährigen Mann fest, der zuvor in eine Wohnung an der Briedestraße eingestiegen und von der Wohnungsmieterin ertappt worden war. Gegen den Mann bestand bereits ein Haftbefehl wegen mehrfachen Wohnungseinbruch. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

    Eine 24 Jahre alte Frau staunte nicht schlecht, als sie gegen 12.15 Uhr in ihrem Schlafzimmer einen fremden Mann erblickte, der durch ein auf Kipp stehendes Fenster gerade eingebrochen war. Der überraschte Täter flüchtete ohne Beute aus der Wohnung und konnte von den schnell alarmierten Beamten der Polizeiinspektion Süd auf der Aschaffenburger Straße festgenommen werden. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Einbrecher bereits wegen genau dieser Delikte mit Haftbefehl gesucht wurde. In seiner Vernehmung durch Beamte der EK "Wohnung" gestand der Mann insgesamt sieben Einbrüche seit Anfang November im Nahbereich der Briedestraße. Der 21-Jährige wird heute dem Haftrichter vorgeführt.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: