Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

06.10.2016 – 12:46

Polizei Düsseldorf

POL-D: Achtung! Falsche Polizeibeamte rufen an - Mehrere versuchte Betrugstaten im Düsseldorfer Süden - Polizei warnt und sucht Zeugen

Düsseldorf (ots)

Achtung! Falsche Polizeibeamte rufen an - Mehrere versuchte Betrugstaten im Düsseldorfer Süden - Polizei warnt und sucht Zeugen

Gestern Abend gingen bei zwei Senioren im Düsseldorfer Süden Anrufe ein. In beiden Fällen gab sich ein Mann als Polizeibeamter aus und erkundigte sich nach den Bankverbindungen der Opfer. Beide Rentner reagierten sofort und beendeten das Gespräch, sodass ihnen kein finanzieller Schaden entstand. Die Polizei warnt vor der Masche und sucht Zeugen.

Gegen 20 Uhr klingelte bei dem 85-jährigen Mann aus Hellerhof das Telefon. Im Display erkannte er die Nummer 0211-110. Ein Mann erklärte dem Rentner, dass er Polizeibeamter sei, Ermittlungen tätige und es um Bankkonten gehen würde. Der Senior schaltete sofort und beendete das Gespräch.

Zur gleichen Zeit erhielt ein in Hellerhof wohnendes Ehepaar einen Anruf (0211-110), in welchem ebenfalls ein unbekannter Mann vorgab Polizist zu sein und die Kontodaten des Paares zu benötigen. Als der Senior stutzig wurde, legte der Anrufer abrupt auf.

Bei beiden Anrufen soll der Mann akzentfreies Hochdeutsch gesprochen haben. Seit Ende letzten Monats war es in Düsseldorf zu acht weiteren Delikten mit dem gleichen Modus Operandi gekommen.

Hinweise zur Tat nimmt das Kriminalkommissariat 21 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Die Polizei bittet noch einmal eindringlich darum, dass Angehörige und Nachbarn ältere Menschen in ihrem Umfeld über diese Tricks informieren.

Bei Anrufen der Polizei Düsseldorf erscheint niemals die Notrufnummer 0211-110 in Ihrem Display. Lassen Sie sich nicht täuschen!

Die Polizei stellt niemals am Telefon Fragen zu Ihren Bankverbindungen.

Scheuen Sie sich nicht, die Polizei zu alarmieren und sich hier beraten zu lassen.

Die Polizei bietet im Laufe des Jahres wieder kostenlose Seminare zu diesem Thema an - Achten Sie bitte auf die Veröffentlichungen in den örtlichen Medien.

Auch die Beamten in der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle, Telefon 0211-870-6868, stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf
Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf