Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MS: Seit Samstagmorgen vermisst - Polizei sucht 79-jährigen Münsteraner

Münster (ots) - Die Polizei sucht seit heute Mittag (16.2., 11:30 Uhr) mit zahlreichen Einsatzkräften nach ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

23.02.2015 – 21:18

Polizei Düsseldorf

POL-D: Demonstrationen am heutigen Abend überwiegend friedlich - Über 800 Polizeibeamte im Einsatz

Düsseldorf (ots)

Demonstrationen am heutigen Abend überwiegend friedlich - Über 800 Polizeibeamte im Einsatz

Circa hundert Anhänger der so genannten Dügida versammelten sich heute Abend in der Landeshauptstadt. Gegen 19.25 Uhr zogen die Demonstranten nach einer Auftaktkundgebung von der Friedrich-Ebert-Straße über die Karlstraße, den Stresemannplatz, die Scheurenstraße, die Adersstraße, die Harkortstraße, die Graf-Adolf-Straße, den Konrad-Adenauer-Platz und zurück zur Friedrich-Ebert-Straße. Die Versammlung endete um 20.30 Uhr.

Gegen eine beschränkende Auflage der Polizei (Verkürzung des Zugweges bis zur Adersstraße, um den Gläubigen den Zugang zur Moschee für ihr Nachtgebet und damit das Recht auf ungestörte Religionsausübung zu ermöglichen) hatte die Anmelderin Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht. Die zuständigen Richter entschieden, die beschränkende Auflage aufzuheben und ermöglichten den Dügida-Anhängern so den angemeldeten Zugweg.

An den Gegendemonstrationen nahmen mehrere hundert Menschen teil. Gegen 18 Uhr bildete sich im Hauptgebäude des Hauptbahnhofes Düsseldorf ein in den sozialen Medien angekündigter "Flashmob". Diese Versammlung mit 200 Teilnehmern verlief problemlos und war gegen 19 Uhr beendet. An einigen Sperrstellen versuchten Versammlungsteilnehmer Sperrgitter zu beseitigen. Dies wurde durch Polizeibeamte verhindert. Das gewaltsame Eindringen von Gegendemonstranten in den Hauptbahnhof konnte durch Beamte der Bundespolizei nur unter Einsatz von Einsatzmehrzweckstock und Pfefferspray verhindert werden.

Die Rheinbahn stellte den Bus- und Straßenbahnverkehr am Hauptbahnhof gegen 17 Uhr ein. Rund um den Aufzugsweg der Dügida-Versammlung und die Gegenveranstaltungen sperrte die Polizei den Verkehr. Die Verkehrslage war heute Abend deutlich weniger angespannt. Die Sperrmaßnahmen konnten bereits ab 20 Uhr zurückgenommen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung