Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

22.02.2015 – 12:13

Polizei Düsseldorf

POL-D: Oberhausen - A 3 in Richtung Arnheim - Schwerer Verkehrsunfall mit Flucht - 62-jähriger Mann in Lebensgefahr _ Unfallverursacher im Rahmen der Fahndung gestellt

Düsseldorf (ots)

Samstag, 21. Februar 2015, 13.15 Uhr

Oberhausen - A 3 in Richtung Arnheim - Schwerer Verkehrsunfall mit Flucht - Insgesamt sechs Menschen zum Teil schwer verletzt - 62-jähriger Mann in Lebensgefahr _ Unfallverursacher im Rahmen der Fahndung gestellt

Ohne sich um das Geschehen zu kümmern, entfernte sich gestern kurz hinter dem Autobahnkreuz Oberhausen-West ein Lkw-Fahrer von der Unfallstelle, nachdem er zuvor einen Mann, der mit seinem Pkw liegengeblieben war, erfasst hatte. Mit lebensgefährlichen Verletzungen blieb der 62-Jährige am Unfallort zurück.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei war der 62-jährige Fahrer eines Pkw-Gespanns mit einem geplatzten Reifen auf dem Seitenstreifen der A 3 in Richtung Arnheim liegengeblieben. Als er aus seinem Fahrzeug ausgestiegen war, um die Unfallstelle abzusichern, wurde er von einem auf dem rechten Fahrstreifen in gleiche Richtung fahrenden Lkw erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Ohne sich um das Geschehen zu kümmern setzte der Lkw mit niederländischem Kennzeichen seine Fahrt fort. Ein 61-jähriger Lkw-Fahrer konnte sein Gespann gerade noch rechtzeitig vor dem auf der Fahrbahn liegenden Schwerstverletzten anhalten. Ein VW-Fahrer konnte ebenfalls noch rechtzeitig bremsen, einem folgenden BMW-Fahrer gelang das nicht mehr. Er prallte mit seinem BMW X5 gegen den VW und schob diesen auf den stehenden Lkw. Insgesamt vier Menschen (darunter zwei Kinder im Alter von sechs und acht Jahren) erlitten schwere Verletzungen. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte den 62-Jährigen mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik.

Im Rahmen der Fahndung gelang es Beamten der Bundespolizei den unfallbeschädigten Lkw am Grenzübergang Elten anzuhalten. Der niederländische Kraftfahrer verweigerte die Aussage.

Während der Unfallaufnahme blieb die Richtungsfahrbahn Arnheim bis 15.20 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde über die A 42 abgeleitet. Das größte Stauausmaß betrug etwa 7.000 Meter in Richtung Niederlande, in Gegenrichtung staute sich der Verkehr auf etwa 5.000 Meter Länge.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung