Polizei Düsseldorf

POL-D: Schlägerei in Garath

      Düsseldorf (ots) - Schlägerei in Garath - Mitglieder der
links- und rechtsextremen Szene gerieten in Streit

    Gestern Abend kam es vor der Freizeitanlage Garath an der Fritz-Erler-Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Angehörigen der rechts- und linksextremen Szene. Bei Eintreffen der Polizei war die Auseinandersetzung bereits beendet. Die Polizei stellte bei 22 Personen die Personalien fest.

    Gegen 19.15 Uhr erhielt die Polizei durch einen Zeugen Kenntnis, dass sich vor der Freizeitanlage circa 40 bis 50 Personen schlagen sollen. Als die Beamten nach wenigen Minuten eintrafen, hatten sich bereits alle Personen entfernt und liefen in unterschiedliche Richtungen davon.

    Gestern Abend war eine Veranstaltung der Antifa unter dem Motto «Sonne -Süden -Antifa» geplant. Unmittelbar vor Beginn dieser Veranstaltung bemerkten Teilnehmer eine circa 30-köpfige Personengruppe, die der rechtsextremen Szene angehören. Laut Zeugenaussagen soll diese Gruppe direkt angegriffen worden sein. Es wurden Reizgas, Pfefferspray und Schlagwerkzeuge eingesetzt. Bei Eintreffen der Polizeibeamten war die Schlägerei bereits beendet. Die Personengruppen hatten sich getrennt und liefen in unterschiedliche Richtungen davon.

    Die Polizeibeamten griffen 22 Personen im Umfeld auf und stellten bei ihnen die Personalien fest. Zwei Angehörige der rechtsextremen Szene erlitten durch Tränengas leichte Verletzungen und wurden im Krankenhaus ambulant behandelt. Der Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft Düsseldorf nahmen die Ermittlungen auf.

    Es werden Zeugen gesucht, die den Vorfall beobachtet haben. Personen, die bei den Auseinandersetzungen verletzt wurden, werden ebenfalls gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 0211-870-0.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: