Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - 367     Auffahrunfall in Mörsenbroich - Pkw-Fahrer schwer verletzt - Sachschaden circa 20.000 Mark

    Schwer verletzt wurde heute Morgen ein Pkw-Fahrer, als sein Fahrzeug von einem Lkw erfasst und unter einen vor ihm wartenden Lkw mit Anhänger geschoben wurde. Es entstand Sachschaden von ungefähr 20.000 Mark.

    Ein 39-jähriger Mann war gegen 7.30 Uhr mit seinem Renault-Lkw (Zugmaschine und Anhänger) auf der Grashofstraße in Richtung Heinrichstraße unterwegs. Ihm folgte ein 37-jähriger Fahrer mit einem Opel und ein 24-jähriger Mann mit einem Lkw Toyota. In Höhe der Einmündung zur Mercedesstraße musste der 39-Jährige sein Fahrzeug abbremsen, da die Ampel rot zeigte. Auch der 37-Jährige bremste seinen Opel daher ab. Der hinter ihm fahrende Lkw -Fahrer erkannte die Situation aus bislang ungeklärter Ursache zu spät. Der 24-Jährige versuchte zwar durch eine Vollbremsung sein Fahrzeug zum Stillstand zu bringen. Dies gelang ihm jedoch nicht. Der Lkw erfasste den Opel und schob diesen mit der Motorhaube unter den vor ihm wartenden Lkw-Anhänger . Bei dem Aufprall wurde der 37-Jährige so schwer verletzt, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der Opel musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von circa 20.000 Mark. S. D.-H.

368 Kioskbesitzerin bei Raubüberfall in Friedrichstadt verletzt

    Bislang unbekannte Täter verübten heute in den frühen Morgenstunden einen Überfall auf die 44-jährige Betreiberin eines Kioskes an der Kirchfeldstraße. Die zwei Männer entkamen mit cirka 200 Mark Beute. Ihr Opfer musste sich in einem nahegelegenen Krankenhaus ärztlich versorgen lassen.     Wie an jedem Morgen öffneten die 44-jährige Düsseldorferin und ihr 52-jähriger Ehemann ihren Kiosk an der Kirchfeldstraße in Friedrichstadt. Als gegen 6.30 Uhr zwei unbekannte Männer den Kiosk betraten und sich wortlos den Spielautomaten widmeten, befand sich die Frau jedoch allein im Geschäft. Als das Spiel nicht ihren Vorstellungen entsprach, wandte sich einer der Täter der Kioskbesitzerin zu, schlug sie unvermittelt mit der Faust nieder, sprang über den Verkaufstresen und entnahm der Kasse cirka 200 Mark Wechselgeld. Noch benommen durch die Gewalteinwirkung der Täter, benachrichtigte die Geschädigte die Polizei. Eine sofort ausgelöste Fahndung verlief bisher ergebnislos. Die 44-Jährige konnte nach ambulanter Behandlung ein nahegelegenes Krankenhaus wieder verlassen. Der Hauptäter soll cirka 45 Jahre alt und 170 cm groß gewesen sein. Er hatte kurze dunkle Haare, ein rundes Gesicht und war von schlanker Statur. Zum zweiten Täter liegt derzeit keine Beschreibung vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 31 unter der Rufnummer 870-0. M.N.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: