Polizei Düsseldorf

POL-D: zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - 365 Villeneinbruch in Unterbach - Hochwertiger Pkw entwendet

    In der Nacht von Sonntag auf Montag verursachten unbekannte Täter bei einem Villeneinbruch an der Straße Am Pfaffenbusch circa 120.000 Mark Schaden. Neben weiteren Wertgegenständen entwendeten die Einbrecher einen hochwertigen Pkw.

    Nach dem bisherigen Stand der polizeilichen Ermittlungen waren die unbekannte Täter in der Nacht zum Montag gewaltsames in das Haus eingedrungen . Während die anwesenden Familienmitglieder schliefen, durchsuchten die Täter unbemerkt die Villa. Sie entwendeten Bargeld (etwa 2.000 Mark), Scheckkarten, eine Digitalkamera und den hochwertigen, vor dem Haus geparkten, silbernen BMW M5. Mit diesem konnten die Einbrecher anschließend unerkannt entkommen. Das Fahrzeug mit dem Kennzeichen D - MW 20, des 40-jährigen Geschädigten, wird von den Tätern mit den Originalschlüsseln und den dazugehörigen Papieren geführt. Eine überregionale Fahndung nach dem BMW verlief blieb bislang ergebnislos.

    Hinweise erbittet die Polizei an das Kriminalkommissariat 2 der Polizeiinspektion Süd in Wersten unter Telefon 8700. A.Cz.

366     Polizeieinsatz in Derendorf - «Übler Geruch» alarmierte Nachbarschaft

    Bei einem gemeinsamen Einsatz der Düsseldorfer Polizei und der Feuerwehr wegen einer erheblichen Geruchsbelästigung am gestrigen Nachmittag in einem Derendorfer Mehrfamilienhaus, wurden die Befürchtungen der Nachbarschaft glücklicherweise nicht bestätigt.

    Beunruhigt durch einen starken, eher süßlichen Geruch, alarmierte eine 35-jährige Bewohnerin eines Wohnhauses an der Bülowstraße gegen 18.00 Uhr die Polizei. Bereits im Erdgeschoss des Hauses schlug den Einsatzkräften ein abscheulicher Geruch entgegen, so dass sie vom Schlimmsten ausgehen mussten. Nachdem man die Wohnung lokalisiert hatte, die für die Verbreitung des «Duftes» verantwortlich schien, wurde der ursprüngliche Eindruck dadurch noch verstärkt, dass der Bewohner weder auf Klingeln noch auf Klopfen reagierte. Als die Einsatzkräfte die Wohnungstüre gewaltsam öffneten, stellten sie mit Erstaunen fest, dass die Quelle des Gestankes ein auf dem Herd stehender Kochtopf war. In diesem befand sich ein rohes Hühnchen, welches sich in einem mehr als unappetitlichen Zustand befand.

    Das die Wahrnehmung der Menschen unterschiedlich sein kann mussten die Beamten erkennen, als ihnen der mittlerweile hinzugekommene 54-jährige Wohnungsinhaber glaubhaft machte, dass ihm der Geruch bisher nicht aufgefallen sei. M.N. (Markus Niesczery)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: