Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL-HH: Reeperbahn: Erhebliche Widerstandshandlungen gegen Bundespolizisten-

Hamburg (ots) - Am 05.01.2019 gegen 02.30 Uhr mussten Bundespolizisten einen alkoholisierten Mann (m.23) unter ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Freitag, 18.01.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Glätteunfälle ++ Werkzeugdiebstahl ++ Diebstahl aus PKW ++ Landkreis Leer/ Stadt ...

POL-BO: Bochum / Peter Dieter K. nun schon seit vier Tagen verschwunden! - So sehen seine Sandalen aus

Bochum (ots) - Immer noch sucht die Bochumer Polizei nach dem 77-jährigen Peter Dieter K. aus dem Bochumer ...

26.09.2000 – 13:49

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000926 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots)

000926 - 1242 Bad Soden: Bewaffneter
Raubüberfall auf Sparkassenfiliale

    Bei einem Raubüberfall auf die Filiale der Taunussparkasse in der Königsteiner Straße in Bad Soden erbeutete in den heutigen Morgenstunden ein bislang unbekannter, maskierter und bewaffneter Täter nach ersten Erkenntnissen rund 10.000,-- DM.     Der Mann betrat gegen 08.38 Uhr den Schalterraum der Bank, in der sich die Kassiererin und zwei Kundinnen aufhielten. Gezielt begab sich der Täter zur Kassenbox, schob eine dunkle Pistole durch den Zahlschlitz, bedrohte die Bankangestellte und forderte die Herausgabe von Geld. Daraufhin wurde ihm die eingangs erwähnte Summe ausgehändigt.     Der Mann raffte anschließend die Scheine zusammen, verließ die Bank und flüchtete zu Fuß über die Königsteiner Straße in den angrenzenden Kurpark, wo er unerkannt entkam.

    Nach Angaben der Zeugen soll es sich bei dem Täter um einen 25 bis 30 Jahre alten und zwischen 1,70 m und 1,75 m großen Mann gehandelt haben. Er hatte dunkelblonde, glatte Haare und war schlank. Zur Tatzeit trug er eine grünliche Blousonjacke, Handschuhe sowie Jeans. Bei ihm soll es sich möglicherweise um einen Deutschen gehandelt haben.     Über sein Gesicht hatte er eine Nylonstrumpfmaske gezogen und war mit einer schwarzen Pistole bewaffnet.

    Sachdienliche Hinweise nimmt das zuständige Fachkommissariat unter der Telefonnummer 069/755-5128 entgegen. (Karlheinz Wagner/-8014)

Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main