Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei Tankstellenüberfälle und ein schwerer Verkehrsunfall

    Düsseldorf (ots) - 168 Tankstellenüberfälle in Eller und Angermund

    Bislang unbekannte Täter erbeuteten am Freitag unabhängig voneinander bei zwei Überfällen auf Tankstellen mehrere tausend Mark. In beiden Fällen fehlt von den Tätern jede Spur.

    Die erste Tat ereignete sich in der Tankstelle an der Reisholzer Straße in Eller. Um 16.45 Uhr betrat der unmaskierte und mit einer silbernen Pistole bewaffnete Einzeltäter den Verkaufsraum und forderte unter Vorhalt der Waffe von den beiden 65- und 66-jährigen weiblichen Angestellten die Herausgabe des Bargeldes. Nachdem die Kasse geöffnet wurde, griff der Räuber zu und entkam mit etwa 1000 Mark. Er war etwa 1,90 Meter groß und schlank. Er trug eine Pudelmütze, allerdings nicht in das Gesicht gezogen, und einen grauen Pullover.

    Der zweite Überfall ereignete sich ebenfalls am Freitag im Ortsteil Angermund an der Angermunder Straße. Gegen 22.20 Uhr betraten zwei mit Sturmhauben maskierte Täter den Verkaufsraum und bedrohten den allein anwesenden 47-jährigen Tankwart mit einem großen Revolver. Ohne ersichtlichen Grund schlug dann einer der Täter mit dem Revolver auf den Tankwart ein und verletzte ihn schwer im Gesicht. Anschließend griffen die Täter in die Kasse und flüchteten mit etwa 1500 Mark zu Fuß in Richtung Kalkum - Kaiserswerth. Der Geschädigte wurde so schwer verletzt, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die beiden Männer waren mit schwarzen Wollmützen (Schlitze über Augen und Mund) maskiert. Einer war etwa 1,85 Meter , der Zweite etwa 1,70 Meter groß.

    Hinweise zu beiden Fällen werden erbeten an das Kriminalkommissariat 31 (Raubdelikte) unter Telefon 870-0.

169 Schwerer Verkehrsunfall in Flingern  -  Zwei Kinder verletzt

    Vier verletzte Personen, zwei davon schwer, und 10.000 Mark Schaden waren die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag Abend in Flingern ereignete.

    Um 19.30 Uhr war eine 42-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Mazda auf der Dorotheenstraße in Richtung Lindemannstraße unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr die 42-Jährige in Höhe der Kreuzung Flurstraße ungebremst auf einen vorausfahrenden Seat einer 21-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen der 21-Jährigen gegen einen Oberleitungsmast der Rheinbahn katapultiert. Hierbei wurden zwei vierjährige Jungenr im Fond des Seat so schwer verletzt, dass sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Die beiden Frauen wurden nur leicht verletzt. In der Atemluft der 42-Jährigen wurde Alkoholgeruch festgestellt. Sie lehnte einen Atemalkoholtest ab. In der Wache musste ihr daraufhin eine Blutprobe entnommen werden. Der Führerschein wurde sichergestellt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: