Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

04.07.2007 – 16:44

Polizei Düsseldorf

POL-D: Meerbusch - Autobahn 44 - Richtung Düsseldorf - Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Person

    Düsseldorf (ots)

Vor dem Tunnel "Rheinschlinge" verunglückte heute Vormittag ein Taxi. Es war von rechts über die gesamte Fahrbahn nach links gegen die Tunnelwand gefahren. Die alarmierte Notärztin konnte nur noch den Tod des Fahrers feststellen.

    Ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei des Polizeipräsidiums Düsseldorf zufolge befuhr um 10.58 Uhr der 46-jährige Fahrer aus dem Rhein-Kreis Neuss mit einem Taxi die Autobahn 44 in Richtung Düsseldorf auf dem rechten Fahrstreifen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er nach links von seiner Spur ab, überquerte den mittleren und linken Fahrstreifen und prallte mit dem Taxi der Marke DaimlerChrysler vor die linke Wand des Tunnelgebäudes "Rheinschlinge". Das Fahrzeug kam etwa 90 Meter hinter dem Kollisionspunkt auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand. Die alarmierte Notärztin konnte nur noch den Tod des Fahrzeugführers feststellen. Fahrgäste befanden sich nicht in dem Taxi. Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt. Die größte Stauausdehnung betrug etwa zweieinhalb Kilometer. Um 12.36 Uhr wurde die Fahrbahn der A 44 in Richtung Düsseldorf wieder komplett freigegeben.


ots Originaltext: Polizei Düsseldorf
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
http://www1.polizei-nrw.de/duesseldorf

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung