Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Hameln und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Shisha-Bar-Kontrollen im Landkreis Hameln-Pyrmont und Holzminden

Landkreise Hameln-Pymont und Holzminden (ots) - Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hat am Freitag ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-MI: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf B 239

Lübbecke (ots) - Am Donnerstagvormittag hat sich in Lübbecke ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Lippe

26.04.2019 – 15:01

Polizei Lippe

POL-LIP: Kreis Lippe/Bad Salzuflen/Horn-Bad Meinberg. Wieder zahlreiche Betrügeranrufe.

Lippe (ots)

Abermals haben Betrüger versucht zumeist ältere Lipperinnen und Lipper um ihr Erspartes zu bringen. Die gute Nachricht vorab: Der Polizei wurde kein Fall gemeldet, wo es zu einem wirtschaftlichen Schaden gekommen ist.

Am Donnerstag hatten es die Betrüger vor allem auf Menschen in Horn-Bad Meinberg und in Bad Salzuflen abgesehen. Dort klingelte in etlichen Haushalten das Telefon. Am anderen Ende waren vermeintliche Polizeibeamte, Enkel oder es wurde ein größerer Geldgewinn versprochen. Die Kripo registrierte in Bad Salzuflen sieben Anrufe und in Horn-Bad Meinberg 16 Anrufe. Die Dunkelziffer der versuchten Betrügereien dürfte dabei deutlich höher liegen.

Die falschen Polizisten berichteten meist von einer ausländischen Diebesbande, die festgenommen werden konnte und bei denen man aufgezeichnete Daten der Angerufenen gefunden habe.

Auch der altbekannte Enkeltrick kam am Donnerstag zum Zug. Hier wurde zum Beispiel eine Notlage eines Verwandten (Enkel) vorgegaukelt, um an die Ersparnisse der potentiellen Opfer zu gelangen.

Als dritte Masche gab es auch wieder Anrufe, in denen ein Glücksspielgewinn kundgetan wurde. Zuvor soll man natürlich einen meist vierstelligen Eurobetrag für "Auslagen" überweisen.

Alles Humbug! Wenn Sie derartige Anrufe erhalten, legen Sie am besten direkt wieder auf. Rufen Sie die richtige Polizei an und erkundigen sich, ob man Sie kontaktieren wollte. Nutzen Sie gerne die 110 dazu! Im Fall des Enkeltricks rufen Sie ihre richtigen Verwandten unter den Ihnen bekannten Telefonnummern an. Gewinnspiele, bei denen Sie in Vorkasse treten sollen, helfen ausschließlich den Betrügerbanden reicher zu werden. Überweisen Sie in solchen Fällen niemals Geld!

Weitergehende Informationen zu den Maschen der Betrüger und wie Sie sich wirksam dagegen schützen können, erfahren Sie hier: https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Lars Ridderbusch
Telefon: 05231 / 609-5050
Fax: 05231 / 609-5095
E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell