Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Lippe

24.10.2018 – 09:12

Polizei Lippe

POL-LIP: Schieder - Schwalenberg. Wildunfall auf der Pyrmonter Straße.

Lippe (ots)

Ein 46-jähriger Autofahrer machte am Dienstagmorgen eine unliebsame Bekanntschaft mit einem Hirsch, der plötzlich auf die Straße sprang. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen, das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Es war gegen 07.30 Uhr, als der 46-Jährige mit seinem Toyota in Richtung Ortsmitte Schieder unterwegs war. In Höhe des Schiedersees sprang der Hirsch vor seinen Wagen. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Fahrer aus Bad Pyrmont und musste im Klinikum ambulant behandelt werden. Der zuständige Jagdpächter übernahm den Abtransport des verendeten Tieres. Am nicht mehr fahrbereiten PKW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Um diese Jahreszeit muss wieder vermehrt während der so genannten Berufsverkehrszeiten mit plötzlichem Wildwechsel gerechnet werden. Das liegt daran, dass es sich bei Reh- und Damwild um "dämmerungsaktive" Tiere handelt und sich diese Zeiten nahezu mit den Berufsverkehrszeiten aktuell decken. Gleiches ist auch in den frühen Abendstunden / späten Nachmittagsstunden in dieser Jahreszeit zu erwarten. Fahren Sie vorsichtig, insbesondere an neuralgischen Orten wie Wälder, Grünflächen pp. und nehmen Sie auf jeden Fall die aufgestellten Hinweis- und Gefahrenschilder ernst. Schalten Sie das Fernlicht aus, wenn plötzlich auf der Straße ein Stück Wild steht. Wird es geblendet, kann es nicht mehr selbst reagieren. Seien Sie bremsbereit und beobachten Sie die Straßenränder. Auch nachts ist mit Wildwechsel zu rechnen. Insbesondere das Schwarzwild ist um diese Zeit aktiv! Taucht ein Tier auf, versuchen Sie hektische Lenkmanöver zu vermeiden, denn dadurch ist die Gefahr noch größer die Kontrolle über den Wagen zu verlieren. Das könnte in der Folge eine Kollision mit dem Gegenverkehr oder auch einem Straßenbaum bedeuten. Zurzeit liegt viel Laub auf den Straßen. Nasses Laub verhält sich wie Schmierseife, so dass ein Fahrzeug nur noch den physikalischen Gesetzen und nicht mehr dem Willen des Fahrers gehorcht, wenn es erst einmal außer Kontrolle geraten ist! Kommt es zu einem Verkehrsunfall, sichern Sie sofort die Unfallstelle ab und formieren Sie anschließend die Polizei oder den zuständigen Jagdpächter. Nehmen Sie auf gar keinen Fall ein verendetes Tier mit. Das wäre Diebstahl!

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lippe