Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld

13.01.2020 – 11:40

Polizei Bielefeld

POL-BI: Unfälle auf der A 33 in beide Fahrtrichtungen

Bielefeld (ots)

MK / Bielefeld - Senne - Auf der A 33 ereignete sich am Montagmorgen, 13.01.2020, zunächst in Fahrtrichtung Osnabrück ein Auffahrunfall mit Sachschaden. Auf der Gegenfahrbahn, in Richtung Brilon, waren fünf Fahrzeuge an einem Auffahrunfall beteiligt. Wenig später fuhren zwei Pkw in Richtung Brilon aufeinander. Bei den Unfällen wurde kein Autofahrer verletzt.

Gegen 07:21 Uhr stießen vier Pkw zwischen dem Autobahnkreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Bielefeld-Senne zusammen. Der Unfall ohne verletzte Personen ereignete sich auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Osnabrück. Zum Unfallzeitpunkt herrschte hohes Verkehrsaufkommen.

Nach den ersten Erkenntnissen war ein 27-jähriger Paderborner mit seinem Audi auf das Heck eines weiteren Audis gefahren. Diesen lenkte ein 20-Jähriger aus Detmold. Dieser Audi wurde auf einen anderen Audi, eines 22-Jährigen aus Schlangen geschoben. In diesen Auffahrunfall wurde als letztes ein 18-Jähriger aus Salzkotten mit seinem VW verwickelt. Sein VW und der Audi des 22-Jährigen waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Autobahnpolizisten schätzten den Sachschaden auf mindestens 15.000 Euro.

In Fahrtrichtung Brilon stießen gegen 07:32 Uhr fünf Autos zwischen der Anschlussstelle Bielefeld-Senne und dem Autobahnkreuz Bielefeld zusammen. Nach den bisherigen Informationen wurde dabei niemand verletzt. Alle beteiligten Fahrzeuge waren Pkw und befanden sich auf dem Abbiegefahrstreifen zur A 2.

Ein 20-jähriger Opel-Fahrer aus Bielefeld stieß mit einem vorausfahrenden Ford zusammen. Am Steuer saß eine 34-jährige Fahrerin aus Halle (Westfalen). Der Ford wurde auf einen, am Stauende stehenden, Audi eines 34-jährigen Fahrers aus Steinhagen geschoben.

Im weiteren Verlauf fuhr eine 47-jährige Bielefelderin mit ihrem Ford auf den Opel des 20-Jährigen, der bereits auf den Ford aufgefahren war. Ein 34-jähriger Ford-Fahrer aus Steinhagen stieß mit seinem Auto gegen den Ford der 47-Jährigen aus Bielefeld.

Bei dem Verkehrsunfall wurde der 20-jährige Opel-Fahrer zunächst in ein Bielefelder Krankenhaus gefahren. Der 20-Jährige verließ mittlerweile das Krankenhaus und gilt als unverletzt. Für den Opel des Bielefelders und den Ford des Steinhageners erschienen Abschleppfahrzeuge zum Abtransport. Den gesamten Sachschaden schätzten Beamte der Autobahnpolizei auf 25.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme ereignete sich auf der A 33 in Fahrtrichtung Brilon ein weiterer Unfall. Bei dem Zusammenstoß von zwei Pkw wurden keine Personen verletzt. Gegen 08:52 Uhr war eine 40-jährige Gütersloherin mit ihrem Pkw Opel auf einen Pkw VW, eines 22-Jährigen Fahrers aus Halle (Westfalen), aufgefahren. Es entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Knut Packmohr (KP), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3195
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222


E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld
Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld