Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Recklinghausen

21.03.2019 – 21:18

Feuerwehr Recklinghausen

FW-RE: Mehrere Einsätze beschäftigen die Feuerwehr Recklinghausen am Abend - eine Person verstorben

Recklinghausen (ots)

Gleich mehrere, nahezu zeitgleiche Einsätze beschäftigten die Feuerwehr Recklinghausen am Donnerstababend (21.03.2019). Bei einem der Einsätze kam es leider zum Tod einer Person.

Um 17.50 Uhr kam es zu einem Einsatz auf dem Haselnussweg in Recklinghausen-Ost. Hausbewohner meldeten hier einen diffus wahrnehmbaren Brandgeruch im Hausflur. Die Leitstelle alarmierte hierzu den Löschzug der Feuer- und Rettungswache sowie den Rettungsdienst. Die Einsatzkräfte konnten hier messtechnisch als auch durch Erkundung und Befragung den Brandgeruch nicht bestätigen. Nach Rücksprache mit der vor Ort anwesenden Polizei gab es keine Anzeichen, um eine der verschlossenen Wohnungstüren gewaltsam öffnen zu dürfen. Die Einsatzkräfte rückten nach eingehender Erkundung und Rücksprache wieder ab.

Um 18.40 Uhr erreichte die Kreisleitstelle ein Notruf von der Bochumer Straße in Recklinghausen. Hier sollte es in einem Keller eines Imbisses brennen. Die Leitstelle alarmierte zu diesem Einsatz die Löschzüge Feuer- und Rettungswache, Süd, Ost sowie den Rettungsdienst mit zwei RTW und einem Notarzt. An der Einsatzstelle brannte Unrat, welcher zügig durch einen Trupp abgelöscht werden konnte. Drei Personen wurden vor Ort durch den Rettungsdienst untersucht, bedurften aber keiner weiteren Behandlung im Krankenhaus. Der Einsatz konnte um 19.30 Uhr beendet werden.

Bereits um 18.46 Uhr lief erneut eine Meldung aus dem Wohnhaus des vorherigen Einsatz vom Haselnussweg bei der Kreisleitstelle ein. Eine weibliche Person wurde hier von Angehörigen leblos in ihrer Wohnung aufgefunden. Aufgrund der Auffindesituation, der Tatsache, dass die Person mutmaßlich schon längere Zeit verstorben war und das ebenfalls beide Katzen, die sich in der Wohnung befanden, ebenfalls nur noch leblos aufgefunden werden konnten, alarmierte die Leitstelle den Löschzug Ost, den Rettungsdienst sowie den diensthabenden B-Dienst zu dieser Einsatzstelle zur Kontrolle des Verdachts auf einen möglichen Kohlenmonoxidaustritt (CO). Nach eingehender Erkundung und auch messtechnischer Kontrolle konnte hier kein Kohlenmonoxid festgestellt werden. Ebenfalls konnten keine Anzeichen für ein vergangenes Brandereignis in der Wohnung festgestellt werden. Die Einsatzstelle wurde zur weiteren Ermittlung der Todesursache an die Polizei übergeben. Der Einsatz wurde um 19.40 Uhr beendet.

Bereits um 19.20 Uhr kam es zu einem gemeldeten Wohnungsbrand auf der Breslauer Straße in Recklinghausen-Ost. Hierzu alarmierte die Leitstelle die Löschzüge Feuer- und Rettungswache, Altstadt, Speckhorn, Suderwich, Süd sowie den Rettungsdienst. An der Einsatzstelle konnte kein Brandereignis festgestellt werden. Der Einsatz wurde um 19.50 Uhr beendet.

Bereits um 19.52 Uhr kam es auf der Castroper Straße zu einer Ölspur, welche ebenfalls durch die Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache und den Mitarbeitern der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) bearbeitet wurde.

Feuerwehr Recklinghausen
Pressesprecher
Christian Schell
Telefon: 02361-30699 1206
Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der
Bürozeiten)
Mobil: 01525-9180490
E-Mail: christian.schell@feuerwehr-recklinghausen.de
http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell