Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg mehr verpassen.

03.07.2020 – 18:44

Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg

WSPI-OLD: Binnenmotorschiff kollidiert mit der Eisenbahnklappbrücke Oldenburg; Wasserschutzpolizei Brake ermittelt

Brake (ots)

Am Abend des 02.07.2020 kam es auf der Seeschifffahrtstraße Hunte in Oldenburg zu einem Binnenschiffsunfall.

Die Brückenwärterin meldete der Wasserschutzpolizeistation Brake, dass ein in Richtung Küstenkanal fahrendes Binnenschiff mit seinem Steuerhaus gegen die Brückenunterkonstruktion gefahren sei. Das Binnenschiff wurde so stark beschädigt, dass es seine Fahrt nicht fortsetzen konnte und am Stau festmachen musste. Aus Wartungsgründen kann die nördliche Durchfahrt der Eisenbahnbrücke derzeit nicht für die Schifffahrt angehoben werden. Somit können nur Binnenschiffe passieren, deren Durchfahrtshöhe die tidebedingt sich verändernde Brückendurchfahrtshöhe unterschreiten. In vorliegenden Fall hat sich der 21-jährige Schiffsführer aber um ca. 30 cm verschätzt. Das Führerhaus ist bei geringer Fahrtgeschwindigkeit mit der Brücke kollidierte und wurde dabei erheblich beschädigt. Da hierbei auch die Navigationsgeräte ebenfalls beschädigt wurden, darf das Schiff seine Fahrt erst nach einer Reparatur und anschließender Freigabe durch einen Sachverständigen fortsetzen. Die Brücke blieb zunächst für den Zugverkehr gesperrt. Nach gründlicher Untersuchung durch Ingenieure der Deutschen Bahn AG konnten keine Beschädigungen festgestellt werden. Gegen den Schiffsführer wurde ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizeiinspektion
WSPSt Brake
Telefon: 04401/7009-3315
E-Mail: esd@wsp-brake.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell