Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg

14.10.2019 – 15:37

Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg

WSPI-OLD: Verwendung von falschen Schiffskraftstoff - hohe Geldstrafe

Wilhelmshaven (ots)

Am Freitag, den 11.10.2019, gegen 10:00 Uhr, wurde durch die WSP Wilhelmshaven in Zusammenarbeit mit dem staatlichen Gewerbeaufsichtsamt Cuxhaven, auf einem unter der Flagge Singapur fahrenden Containerschiff, eine Kontrolle nach EU-Schwefelrichtlinie /Marpol, Anlage VI, durchgeführt. Ziel der Kontrolle war es, festzustellen, inwieweit der verwendete Kraftstoff in Bezug auf den Schwefelgehalt den nationalen und internationalen Vorgaben entsprach.

Bei der vor Ort durch die Behörde durchgeführten Analyse des verwendeten Kraftstoffs stellte sich heraus, dass der Schwefelanteil des zu dem Zeitpunkt verwendeten Hafenkraftstoffs mit 0,1904 % deutlich zu hoch war. Durch das staatliche Gewerbeaufsichtsamt wurde ein Bußgeld in Höhe von 5000 EUR plus Gebühren festgelegt und vor Ort auch direkt eingezogen.

Als mögliche Ursache kommt eine verunreinigte Kraftstoffleitung in Betracht, die mit hochschwefligem Kraftstoff befüllt war. Der gesetzlich vorgeschriebene Schwefelanteil für solche Kraftstoffe (< 0,1 %) wurde dadurch deutlich überschritten. Es muss davon ausgegangen werden, dass das Schiff von Hamburg kommend mit diesem verunreinigten Kraftstoff über Bremerhaven nach Wilhelmshaven gefahren ist. Der Kapitän ließ sofort, nach Bekanntwerden der Analyse, die Maschinen auf reinen Dieselkraftstoff umstellen. Zur weiteren Klärung der Sachlage werden seitens der Schiffsführung diverse Proben aus den Tanks gezogen und analysiert. Damit soll sichergestellt werden, dass das Schiff mit gesetzeskonformen Kraftstoff betrieben wird. Da als nächster Zielhafen Hamburg geplant war, wurden seitens der WSP Wilhelmshaven vorsorglich die dortigen WSP Kollegen über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizeiinspektion
Pressestelle
Telefon: +49 441 790 7815
Mobil: +49 170 3371986
E-Mail: pressestelle@wspi.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell