Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Geldautomatensprengung in Ratingen: Polizei sucht Zeugen - Ratingen - 1901082

Mettmann (ots) - Am noch nächtlichen Freitagmorgen (18. Januar 2019) haben bislang unbekannte Täter einen ...

POL-HH: 190117-6. Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Sexualdelikt in Hamburg-Stellingen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 30.12.2018, 05:30 Uhr Tatort: Hamburg-Stellingen, Försterweg Die Polizei Hamburg ...

POL-K: 190118-1-K Mann niedergeschlagen und ausgeraubt - Öffentlichkeitsfahndung

Köln (ots) - Mit Fotos fahndet die Polizei nach zwei Räubern. Zu sehen sind zwei ungefähr 1,80 Meter große ...

14.01.2019 – 14:44

Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg

WSPI-OLD: Wasserschutzpolizei mit Sonarboot im Braker Binnenhafen auf Spurensuche

WSPI-OLD: Wasserschutzpolizei mit Sonarboot im Braker Binnenhafen auf Spurensuche
  • Bild-Infos
  • Download

Oldenburg (ots)

Beamte der Wasserschutzpolizeistation (WSPSt) Brake haben am heutigen Tag mit Unterstützung der Technischen Einsatzeinheit (TEE) der Bereitschaftspolizei Oldenburg mit Booten das Gewässer des Binnenhafens Brake abgesucht. Diese Suche erfolgte im Rahmen von strafrechtlichen Ermittlungen zu Gewässerverunreinigungen im Binnenhafen, die in den zurückliegenden Monaten festgestellt worden sind. Bei den Ermittlungen nach Bekanntwerden der Straftaten konnten keine tatrelevanten Spuren festgestellt werden. Es bestand somit die Vermutung, dass der Ursprung der Verunreinigungen von eingebrachten Gegenständen auf dem Grund des Hafenbeckens zu suchen ist. Bei der Absuche des Gewässers wurde ein Sonarboot der Wasserschutzpolizei Niedersachsen, das bei der WSPSt Emden stationiert ist, sowie ein Sonarboot der TEE Oldenburg, jeweils mit 3 Beamten Besatzung eingesetzt. Weiterhin befanden sich vorsorglich sieben Beamte der Tauchergruppe der Technischen Einheit, Bereitschaftspolizei Oldenburg, zur Bergung von festgestellten Gegenständen, sowie eine Beamtin des PK Brake vor Ort. Die letztgenannten Kräfte wurden nicht eingesetzt, da die Absuche des Binnenhafens nach vier Stunden erfolglos beendet worden ist.

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizeiinspektion
Pressestelle
Telefon: +49 441 790 7815
Mobil: +49 170 3371986
E-Mail: pressestelle@wspi.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg