Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Neuwied/Rhein

26.04.2019 – 09:49

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizei Altenkirchen vom 26.04.2019 Körperverletzungsdelikte und Betäubungsmittelkontrollen in Altenkirchen

Altenkirchen (ots)

Am Donnerstagnachmittag, 25.04.2019 wurden durch Beamtinnen und Beamte der Polizeiinspektion Altenkirchen und der Bereitschaftspolizei verstärkt Personen und Fahrzeugkontrollen zur Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität im Stadtgebiet Altenkirchen (Westerwald) durchgeführt. Unterbrochen wurden die Kontrollen durch zwei Körperverletzungsdelikte in der Nähe des Bahnhofs. Im ersten Fall wurde ein 21-jähriger Mann von einem 22-Jährigen mit einem Messer verletzt. Der 22-jährige Täter konnte festgenommen werden und wird dem Haftrichter vorgeführt. Der 21-Jährige konnte nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Im zweiten Fall wurde einem 19-jährigen Mann bei einem Streit die Nase gebrochen und er wurde mit einem Messer bedroht. Der 35-jährige Angreifer konnte noch vor Ort angetroffen werden. Ihm wurde nach der Anzeigenaufnahme vor Ort ein Platzverweis erteilt. Auch in diesem Fall konnte der verletzte 19-Jährige nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Bei den eigentlich vorgesehenen Kontrollen wurden 35 Personen und 4 Fahrzeuge intensiven Überprüfungen unterzogen. In zwei Fällen wurden Betäubungsmittel gefunden. Gegen eine Person bestand eine aktuelle Fahndung. Es ist beabsichtigt, weiterhin verstärkt Personen- und Fahrzeugkontrollen zur Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität durchzuführen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Altenkirchen
tel. 02681/9460 o. pialtenkirchen@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Neuwied/Rhein