Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Hannover - Wer kennt den Dieb?

Hannover (ots) - Mithilfe eines Fotos sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu einem derzeit unbekannten ...

08.03.2019 – 19:36

Polizeidirektion Bad Kreuznach

POL-PDKH: Männer tragen Auseinandersetzung mit Waffen aus

55450 Langenlonsheim, Naheweinstraße (ots)

Am Samstag, den 08.03.2019, um 16.30 Uhr, gingen bei der Einsatzleitzentrale im Polizeipräsidium Mainz mehrere Notrufe über eine Auseinandersetzung mehrerer bewaffneter Personen in Langenlonsheim ein. Aufgrund der Mitteilungen wurden Polizeikräfte der Inspektionen Bad Kreuznach, Bingen, Gau-Bickelheim und der Diensthundestaffel Mainz nach Langenlonsheim beordert. Die eingesetzten Kräfte rüsteten sich daher auch mit Schutzwesten und Maschinenpistolen aus. Letztlich trafen die Einsatzkräfte auf drei beteiligte Personen, eine 35 jährige Frau, sowie zwei 28 und 30 Jahre alte Männer. Die beiden Männer hatten Verletzungen, die augenscheinlich von einer körperlichen Auseinandersetzung rührten. Nach ersten Ermittlungen ergab sich folgendes Bild: Die Frau und der 30-Jährige sind ehemalige Lebensgefährten. Die Beiden verabredeten sich zu einer gemeinsamen Aussprache, wobei sich die Frau aus der Verbandsgemeinde Langenlonsheim durch den 28-Jährigen aus Hessen begleiten ließ. Aus bislang noch ungeklärter Ursache lief die Aussprache jedoch völlig aus dem Ruder, die beiden Männer lieferten sich eine heftige Schlägerei, wobei offensichtlich auch Waffen ins Spiel kamen. Im Verlauf der Sachverhaltsaufnahme konnten ein Messer, ein Schlagstock, ein Pfefferspray und eine Schreckschusswaffe sichergestellt werden. Die Kontrahenten gingen offenbar nicht unvorbereitet in die Aussprache. Beide mussten sich mit auseinandersetzungstypischen Verletzungen in Krankenhäuser versorgen lassen. Ernsthaft verletzt wurde niemand. Der Auslöser der Prügelei konnte im ersten Anlauf nicht geklärt werden, die Aussagen der Beteiligten gehen dahingehend auseinander. Weitere Ermittlungen dazu folgen. Da sich die Gemüter beruhigten, konnten alle Beteiligten wieder entlassen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Bad Kreuznach

Telefon: 0671 8811-100
E-Mail: pibadkreuznach@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.badkreuznach

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Kreuznach, übermittelt durch news aktuell