Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-LB: Ludwigsburg: Ergänzung zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Domenico D. aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten am ...

15.02.2019 – 02:51

Polizeidirektion Bad Kreuznach

POL-PDKH: Polizeibeamte angegriffen

55442 Stromberg (ots)

Am Donnerstag, den 14.02.2019, gegen 20.30 Uhr, wurde die Polizei darüber informiert, dass in Stromberg eine Frau psychisch auffällig sei. Vor Ort konnte eine 29-jährige Frau angetroffen werden, die alkoholisiert und verwirrt erschien. Da sie einen Auotschlüssel dabei hatte, sollte dieser zur Verhinderung einer Trunkenheitsfahrt sichergestellt werden. Damit war die Frau überhaupt nicht einverstanden, sie begann nach den Polizisten zu schlagen, zu treten, zu kratzen und auch zu beißen. Nach dem ihr der Schlüssel abgenommen wurde, beruhigte sich aufgebrachte Frau plötzlich wieder, so dass sie bei ihrem Lebensgefährten verbleiben konnte. Dieser meldete sich jedoch etwa eine Stunde später bei der Polizei und berichtete, dass seine Freundin mit einem Hammer randaliert hätte, auf ihn losgegangen sei und den Briefkasten beschädigt hätte. Dies hatte zur Folge, dass die Polizei erneut nach Stromberg entsandt wurde. Die Randaliererin konnte in der Ortslage wieder angetroffen werden, diesmal hatte sie noch einen Holzknüppel in der Hand. Als sie mit dem Knüppel auf den Beamten, die Beamtin zuging, setzten diese Pfefferspray ein und überwältigten die 29-Jährige. Die Frau wurde anschließend in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses eingeliefert. Die Polizisten blieben unverletzt, die Frau erlitt Augenreizungen, die vom Rettungsdienst versorgt wurden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Bad Kreuznach

Telefon: 0671 8811-100
E-Mail: pibadkreuznach@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.badkreuznach

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Kreuznach, übermittelt durch news aktuell