Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Kreuznach

25.01.2019 – 08:20

Polizeidirektion Bad Kreuznach

POL-PDKH: Verkehrskontrollen im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Bad Kreuznach. Nötigungsanzeige zum Nachteil eines Polizeibeamten.

Bad Kreuznach (ots)

Am Donnerstag, den 24.01.2019, wurden im Laufe des Tages Schulwegkontrollen, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen sowie Verkehrskontrollen an unterschiedlichen Stellen im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Bad Kreuznach durchgeführt. Insgesamt wurden 31 Verstöße, unter anderem wegen Handybenutzung, Gurtverstoß, Durchfahrtsverbot und abgelaufener Hauptuntersuchung, geahndet. 3 Fahrzeuge waren in mangelhaften Zustand. Außerdem kam es zu 3 Strafanzeigen wegen Verstoß gegen das Kraftfahrsteuergesetz.

Im Rahmen einer Kontrollstelle um 07:50 Uhr in der Stromberger Straße in Bad Kreuznach kam es zu einer Nötigung zum Nachteil eines kontrollierenden Beamten. Ein 55-jähriger PKW-Fahrer sollte, aufgrund der begangenen Ordnungswidrigkeit, Durchfahrtsverbot gemäß Z. 250, kontrolliert werden. Trotz Handzeichen verringerte der Betroffene seine Geschwindigkeit nicht und fuhr auf den Polizeibeamten zu. Nur durch einen schnellen Schritt zur Seite konnte der Beamte dem Fahrzeug ausweichen. Erst als der Polizist beim Vorbeifahren gegen die hintere Seitenscheibe schlug, hielt der PKW-Fahrer an und stieg wutentbrannt aus. Im Rahmen der Kontrolle konnte sich der Mann nicht beruhigen und regte sich über die Polizei sowie die "Asylanten" auf. Der Mann ist bereits wegen einem ähnlich gelagerten Sachverhalt aufgefallen. Im droht neben der Ordnungswidrigkeitenanzeige nun die Strafanzeige wegen Nötigung und eine Mitteilung an die Führerscheinstelle.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Kreuznach

Telefon: 0671 92000-215
E-Mail: pdbadkreuznach@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.badkreuznach

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Kreuznach, übermittelt durch news aktuell