Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-HB: Nr.: 0117 --Lkw erfasst elfjähriges Kind--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Vegesack, Schönebecker Straße Zeit: 15.02.19, 07.45 Uhr Ein 55 Jahre alter ...

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

07.02.2019 – 11:38

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: 3. Liga: 1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC Die Polizei informiert

Kaiserslautern (ots)

Während der Fußballbegegnung 1. FC Kaiserslautern und Hallescher FC wird es am Samstag rund um den Betze zu Straßensperrungen und Wartezeiten kommen.

Das Spiel wird um 14 Uhr angepfiffen. Es muss deshalb bereits am späten Vormittag mit der zeitweisen Sperrung des Elf-Freunde-Kreisels und der dortigen Unterführung gerechnet werden. Auch nach dem Spiel wird es zu Straßensperrungen kommen. Die Polizei wird die Sperrungen so schnell wie möglich wieder aufheben. Fans und Verkehrsteilnehmer sollten dennoch mit Wartezeiten rechnen und sich bei ihrer Zeitplanung darauf einstellen. Ortskundigen Verkehrsteilnehmern empfiehlt die Polizei, den Bereich weiträumig zu umfahren.

In der Malzstraße und dem westlichen Teil der Kohlenhofstraße bestehen Halteverbote. Die Anhänger beider Vereine sollten mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen und den P+R-Verkehr zu nutzen. P+R wird ab 12 Uhr von den Parkplätzen Schweinsdell (Kaiserslautern-Ost) und dem Uni-Gelände angeboten.

Neben dem Regelverkehr setzt die Deutsche Bahn einen Sonderzug ein, der zwischen 11 und 12 Uhr in Kaiserslautern eintrifft. Die Polizei bittet FCK-Fans, die mit dem Zug anreisen, den Hauptbahnhof über den Ausgang Nord (Richtung Stadtmitte) zu verlassen und nach Spielende auch über diesen Zugang wieder zu betreten.

Zu der Drittliga-Begegnung werden etwa 22.000 Zuschauer erwartet, darunter bis zu 2.000 Anhänger des Halleschen FC.

Am Samstag treffen die beiden Vereine zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte aufeinander. Es besteht daher großes Interesse an der Begegnung, auch von Seiten der Fans aus Halle. Die Erfahrung der Polizei bei Fußballeinsätzen zeigt, dass die große Mehrheit der Stadionbesucher bei aller Begeisterung kein Interesse an Randale hat. Vor allem wenn es um Körperverletzungen, Pyrotechnik oder auch um Vermummungen geht, werden die Einsatzkräfte konsequent einschreiten. Das Zünden von Pyrotechnik - insbesondere im Viadukt - birgt große Gefahren und sollte unterbleiben. Fans, die mit ihren Kindern zum Fußballspiel kommen, sollten diesen Bereich meiden und über das Uni-Gelände zum Stadion kommen.

Die Polizei appelliert an alle Fußballfans: Befolgen Sie die Anordnungen und Lautsprecherdurchsagen der Polizei und haben Sie Verständnis für die getroffenen Maßnahmen! Sie dienen der Sicherheit aller Besucher!

Am Spieltag wird die Polizei auch via Twitter (@Polizei_KL) über aktuelle Ereignisse informieren und freut sich auf Hinweise aus den Reihen der Fans. |mhm

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz