Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Kaiserslautern

08.11.2019 – 13:02

Polizeidirektion Kaiserslautern

POL-PDKL: Vorsicht vor falschen Enkeln

Rockenhausen (Donnersbergkreis) (ots)

Am Mittwochnachmittag wurde eine 79-jährige Frau angeblich von ihrem Enkel angerufen. Da der Anrufer hochdeutsch sprach, die Enkelkinder jedoch pfälzischen Dialekt, bemerkte sie sofort den Betrugsversuch. Als sie den Anrufer darauf ansprach, legte dieser kommentarlos auf.

Bei einer 77-jährigen Frau meldete sich zur gleichen Tageszeit ein angeblicher Enkel. Da die Geschädigte jedoch keinen männlichen Enkel im Alter des Anrufers hat, flog auch hier der Schwindel direkt auf und die Geschädigte legte auf.

Beim sogenannten "Enkeltrick" versuchen die Täter von ihren Opfern höhere Bargeldbeträge zu bekommen, indem sie am Telefon eine falsche Geschichte erzählen. Sie geben sich dabei oftmals als Verwandte, zumeist Enkelkinder, oder auch gute Bekannte aus und nennen Gründe, weswegen sie schnellstmöglich Bargeld bräuchten. Hierbei geht es häufig um angebliche Notsituationen oder dringende Investitionen.

Sollten solche Anrufe bei Ihnen oder einer nahestehenden Person eingehen, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihre Polizei.

Tipps, wie Sie sich vor solchen Kriminellen schützen können, finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkeltrick/

Die Polizei in Rockenhausen bittet um Hinweise zu Personen, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten, unter der Telefonnummer 06361 / 917-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kaiserslautern
Polizeiinspektion Rockenhausen
Telefon: 06361 / 917-0
E-Mail: pirockenhausen@polizei.rlp.de
https://www.polizei.rlp.de/?id=1354

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Kaiserslautern, übermittelt durch news aktuell