Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

POL-ME: 5 Verletzte bei Unfall in Langenfeld -1905024-

Mettmann (ots) - Am Samstag, 04.05.19, kam es in den frühen Morgenstunden in Langenfeld-Richrath zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Freiwillige Feuerwehr Werne

21.04.2019 – 16:35

Freiwillige Feuerwehr Werne

FW-WRN: Österliche Zwischenbilanz: Diverse Einsätze mit Kleinbrand, Verkehrsunfall, Drehleitereinsatz und einer Brandmeldeanlage

FW-WRN: Österliche Zwischenbilanz: Diverse Einsätze mit Kleinbrand, Verkehrsunfall, Drehleitereinsatz und einer Brandmeldeanlage
  • Bild-Infos
  • Download

Werne (ots)

Am Karfreitag kam es um 12:21 Uhr zu einer Alarmierung des Löschzugs 1 der Freiwilligen Feuerwehr Werne, weil aus ungeklärter Ursache einige Quadratmeter Wiese/Gehölz in Höhe der Werner Kläranlage am Südring brannten. Das Feuer konnte mit einem Kleinlöschgerät schnell gelöscht werden. Der Einsatz wurde etwa 20 Minuten später mit der Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei beendet. Im Einsatz waren zwei Fahrzeuge und 12 Einsatzkräfte des LZ 1.

Am Karsamstag wurde der Löschzug 1 um 18:59 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf dem Hansaring alarmiert. An der Kreuzung Hansaring - Stockumer Straße war es aus bislang ungeklärter Ursache zur Kollision zwischen einem Taxi-Kleinbus und einem PKW gekommen, als der PKW in Richtung Stadtmitte abbiegen wollte. Beim Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst Werne betreut und zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle, stellte den Brandschutz sicher und nahm auslaufende Medien auf. Nach Reinigung der Fahrbahn konnte die Einsatzstelle etwa 40 Minuten später an die Polizei übergeben werden. Im Einsatz waren 12 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen.

Um 20:33 Uhr wurde der Löschzug erneut alarmiert. Die Drehleiter Werner DLK 23/12 wurde zu einer unklaren Feuermeldung in einer Autowerkstadt im Rünther Hafenweg alarmiert. Die Einsatzfahrt konnte jedoch bereits auf der Anfahrt abgebrochen werden, weil erste Erkundungsergebnisse die Anwesenheit des Hubrettungsfahrzeugs unnötig erscheinen ließen.

Am Ostersonntag wurde um 12:52 Uhr die Feiertagsruhe für die ehrenamtlichen Helfer erneut kurz unterbrochen. Wie bereits am 16.04.2019 um 21:26 Uhr war die Brandmeldeanlage im neuen Solebad Werne aufgelaufen. In beiden Fällen waren die Brandmelder vermutlich durch ungünstige Konstellationen oder Einstellungen aufgelaufen. Waren es am Dienstagabend zwei Melder, die durch Dampf aus Reinigungsarbeiten im Küchenbereich ausgelöst wurden, war es am Ostersonntag ein Melder, der in unmittelbarer Nähe zur Tür des sogenannten Dampfstollens installiert ist. Der etwa 80°C heiße Dampf des Dampfbades löste den Brandmelder aus, als die Tür offensichtlich etwas länger als gewöhnlich aufstand. Auch dieser Einsatz konnte zügig nach Kontrolle der Einsatzstelle beendet werden. Die Feuerwehr stellte die Brandmeldeanlage zurück. Zum nun ungetrübten Dampfsaunieren wird der Melder seitens des Betreibers zunächst abgeschaltet, bis eine Fachfirma die Situation überprüft hat. Im Einsatz waren 21 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit vier Fahrzeugen, der Rettungsdienst und die Polizei mit je einem Einsatzfahrzeug.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Werne
Löschzugführer LZ Stadtmitte
Dr. Bodo Bernsdorf (Brandoberinspektor)
Pressesprecher
Telefon: 0170 8552625
E-Mail: bodo.bernsdorf@feuerwehr-werne.de
http://www.feuerwehr-werne.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Werne, übermittelt durch news aktuell