Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BO: Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bochum (ots) - Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen ...

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

13.03.2019 – 15:58

Freiwillige Feuerwehr Werne

FW-WRN: FEUER_3 - LZ1 - LZ3 - Kellerbrand, Gasheizung, Alle Bewohner aus dem Gebäude

FW-WRN: FEUER_3 - LZ1 - LZ3 - Kellerbrand, Gasheizung, Alle Bewohner aus dem Gebäude
  • Bild-Infos
  • Download

Werne (ots)

Am Mittwochmittag um 13:20 Uhr wurde per digitalem Meldeempfänger der Löschzug 3 aus Stockum sowie der Löschzug 1 Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Werne mit dem Stichwort: "FEUER_3 - Kellerbrand, Gasheizung, Alle Bewohner aus dem Gebäude" in die Straße Forstbrede nach Werne-Stockum alarmiert. Der zuerst eintreffende Einsatzleiter erkundete die vorgefundene Lage und vergewisserte sich, dass keine Personen mehr im verrauchten Gebäude waren. Aufgrund der guten Rückmeldung durch die Eigentümerin konnte ein dreier Angriffstrupp zielgerichtet unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem CO-Löscher und einem Hohlstrahlrohr in den verrauchten Keller vorgehen. Auch das umsichtige schließen der Kellertüre verhinderte eine weitere Brandausbreitung sowie weitere Kontamination durch den Brandrauch. Glücklicherweise verletzte sich die Eigentümerin nicht bei den ersten eigenen Erkundungen. Ein weiterer Trupp vom Hilfeleistungslöschfahrzeug [3-HLF20-1] verlegte Schlauchleitungen um ein gesicherte Wasserversorgung vom Unterflurhydranten der Straße bis zum Löschfahrzeug sicherzustellen. Es wurde um ein weiteres ausbreiten der Rauchgase zu verhindern eine Überdruckbelüftung eingesetzt. Im Kellerflur hatte sich aus unbekannter Ursache eine elektrische Unterverteilung bzw. Abzweigdose entzündet. Das Feuer war Aufgrund der Materialien und mangels Masse glücklicherweise binnen kurzer Zeit selbst erloschen. Unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera wurde der betroffene Bereich kontrolliert. Das Haus wurde Aufgrund des Brandschadens im Keller und beschädigter Stromleitungen im Brandraum über den Hauptsicherungskasten stromlos geschaltet. Im Anschluss der Kontroll- und Löschmaßnahmen wurden Abluftöffnungen in der verrauchten Wohnung und im Keller geschaffen und mit dem Hochleistungslüfter eine Überdruckbelüftung durchgeführt. Nachdem der Kellerbereich rauchfrei war, konnte gegen 14:10 Uhr Einsatzende gemeldet werden. Die Einsatzstelle wurde an die Hauseigentümerin übergeben. Die Straße Forstbrede war während der Löscharbeiten komplett gesperrt. Es waren 26 freiwillige Einsatzkräfte der Feuerwehr Werne [Löschzug Stockum und Löschzug Werne Stadtmitte] mit sechs Fahrzeugen [1-HLF-20, 1-DLK-23, 1-TLF-3000, 1-ELW, 3-HLF-20, 3-GW-ÖL] im Einsatz. Des Weiteren an diesem Einsatz beteiligt war der Rettungsdienst und Notarzt aus Werne sowie die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Werne
Tobias Tenk (Brandmeister)
Pressesprecher
Telefon: 0151 22788827
E-Mail: tobias.tenk@feuerwehr-werne.de
http://www.feuerwehr-werne.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Werne, übermittelt durch news aktuell