PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein mehr verpassen.

06.07.2021 – 10:13

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

BPOLI-WEIL: Reiseantritt mit Hindernissen

Freiburg im Breisgau (ots)

Eigentlich wollte ein 31-Jähriger nur einen Passersatz bei der Bundespolizei beantragen um in den Urlaub zu fliegen. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Bundespolizisten fest, dass er mit Haftbefehl gesucht wurde. Da er die Geldstrafe bezahlen konnte, musste er nicht in Haft.

Am Montagvormittag (05.07.2021) wollte der 31-jährige deutsche Staatsangehörige bei der Bundespolizei in Freiburg im Breisgau eigentlich nur einen Reiseausweis als Passersatz für acht Euro beantragen. Als die Mitarbeitenden der Bundespolizei die Personalien des Mannes mit der polizeilichen Fahndungsdatei abglichen stellten sie fest, dass der 31-Jährige seit einem Jahr gesucht wurde. Weil er von einem Gericht wegen Erschleichens von Leistungen rechtskräftig zu einer Geldstrafe von 320 Euro verurteilt wurde, diese jedoch nie bezahlte, wurde er mit Haftbefehl gesucht. Da der Mann die Geldstrafe auf der Dienststelle bezahlen konnte, ersparte er sich eine 16-tägige Ersatzfreiheitsstrafe und konnte seine Reise antreten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Friedrich Blaschke
Telefon: + 49 7628 / 8059 - 102
E-Mail: Friedrich.Blaschke@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Freiburg im Breisgau
Weitere Storys aus Freiburg im Breisgau
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein