Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

19.03.2019 – 13:21

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

BPOLI-KA: Betrunkener greift Reisende an

Mannheim (ots)

Gegen 21:30 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei Mannheim an den ICE 615 gerufen. Im Zug sollte sich eine alkoholisierte Person befinden, die gegenüber Reisenden handgreiflich geworden ist.

Im Zug stellten die Beamten einen am Boden liegenden 67-jährigen Deutschen fest. Der Mann hatte eine stark blutende Platzwunde an der Stirn und machte einen stark alkoholisierten Eindruck. Es meldeten sich ein 32-jähriger und ein 29-jähriger Geschädigter. Sie gaben an, dass der hier Beschuldigte zuvor in den Wagen kam und den 32-Jährigen zum Ausstieg nötigen wollte. Er versetzte dem jüngeren Mann daraufhin zwei Faustschläge ins Gesicht. Der 29-jährige Mann kam zu Hilfe und wurde ebenfalls mit zwei Schlägen verletzt. Zur Abwehr weiterer Angriffe wurde der Beschuldigte weggeschubst. Dabei verlor er sein Gleichgewicht, stürzte zu Boden und zog sich die Platzwunde zu.

Der Beschuldigte wurde zur Dienststelle verbracht, wobei er durch die Streife gestützt werden musste. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,56 Promille. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der 67-Jährige in ein Krankenhaus verbracht. Die Geschädigten haben ihre Fahrt unmittelbar mit dem ICE 615 fortgesetzt.

Ob es zuvor bereits Kontakt oder Streit zwischen den Parteien gab ist Gegenstand der Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Daniela Barg
Telefon: 0721 12016 - 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe